Inhalt

Archiv


18.06.2015

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels: GRÜNE gratulieren Navid Kermani, einem Streiter für Dialog und Vielfalt

Die GRÜNEN im Hessischen Landtag gratulieren Navid Kermani zur Auszeichnung mit dem Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. „Navid Kermani ist ein Autor und Journalist, der mit seinem Wirken für  eine vielfältige Gesellschaft und interreligiösen Dialog steht“, sagt Martina Feldmayer, kulturpolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Mutig, klug und präzise, klar und … weiterlesen

09.09.2009

Hessischer Kulturpreis - Landesregierung muss endlich erklären, wer die Aberkennung an Kermani betrieben hat

"Noch immer schweigt sich die Landesregierung darüber aus, wer die Aberkennung des Hessischen Kulturpreises an Navid Kermani betrieben hat", kritisiert Sarah Sorge (MdL) vor der heutigen Sitzung des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst des Hessischen Landtags. weiterlesen

18.06.2009

Sarah Sorge zum Eklat um die Verleihung des Hessischen Kulturpreises

Herr Präsident, meine Damen und Herren! Roland Koch ist immer wieder für eine erzkonservative Überraschung gut. Der Eklat um die Verleihung des Hessischen Kulturpreises ist nicht das erste Mal, dass der Hessische Ministerpräsident sehr bewusst Migrantinnen und Migranten bzw. neue Deutsche vor den Kopf stößt. weiterlesen

18.06.2009

Kulturpreis: Öffentlicher Dialog notwendig GRÜNE: Landesregierung muss sich ihrer Verantwortung stellen

"Die geplante Verleihung und die darauf folgende Aberkennung des hessischen Kulturpreises an Navid Kermani in diesem Jahr endete in einem Eklat, in dem die Landesregierung eine mehr als missliche Rolle spielte. Nachdem sich die Vertreter der beiden christlichen Kirchen über einen Artikel Kermanis beschwerten, wurde ihm der Preis wieder aberkannt. weiterlesen

03.06.2009

Hessischer Kulturpreis - GRÜNE: Landesregierung stellt sich nicht ihrer Verantwortung

Als "absolut enttäuschend" wertet die kulturpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Sarah Sorge, die Verweigerung von Ministerin Kühne-Hörmann zu Fragen im Zusammenhang mit der Aberkennung des Hessischen Kulturpreises an Navid Kermani Auskunft zu geben. weiterlesen

28.05.2009

Hessischer Kulturpreis - GRÜNE wollen im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst Schweigen der Landesregierung beenden

"Es wäre schon sehr befremdlich", so Sarah Sorge, "wenn entgegen der Ankündigung im Kuratorium nicht mit Narvid Kermani gesprochen worden wäre und er durch die Presse von der Aberkennung erfahren hat. Allerdings würde dies leider zu den traurigen Begleitumständen des diesjährigen Kulturpreises passen." weiterlesen

25.05.2009
22.05.2009

GRÜNE: Landesregierung soll öffentlichen Dialog über Scheitern des Kulturpreises organisieren

In den letzten Tagen hatten sich u. a. auch Bundestagspräsident Lammert, Innenminister Schäuble und EKD-Ratsvorsitzender Huber zu der "Staatsposse" in Hessen geäußert. "In den Feuilletons der Zeitungen und den Kultursendungen wird über die Vergabe des Hessischen Kulturpreises diskutiert, nur im Bundesland des Geschehens selbst herrscht Funkstille. weiterlesen

20.05.2009

Diskussion um Hessischen Kulturpreis: Die Republik diskutiert – und die Landesregierung schweigt

Es drängt sich auch in dieser Frage der Eindruck auf, dass sich die FDP mit ihrer Rolle als Mehrheitsbeschaffer mit Ministerpöstchen abgefunden hat. "Wo ist Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn? Es stünde ihm gut zu Gesicht, in diesem auch für Integration wichtigen Thema Position zu beziehen. weiterlesen

15.05.2009

Offener Brief an Ministerpräsident Koch

In den vergangenen Tagen hat die Rücknahme der Nominierung von Navid Kermani für den Hessischen Kulturpreis großes Aufsehen erregt. Hierzu möchte ich Ihnen den von Sarah Sorge (MdL) verfassten offenen Brief an Ministerpräsident Koch zur Kenntnis geben. weiterlesen

Halbzeitbilanz: GRÜNE ErfolgsgeschichtenGRÜNE Erfolgstouren - Wandern, Radfahren und mehr in HessenGRÜNE Hessen auf Facebook