Inhalt

Archiv


15.07.2015

Archiv und Hessischer Kulturpreis: documenta wird sichtbarer

„Der heutige Tag stärkt die Bedeutung des documenta-Archivs und wird so dazu beitragen, diese großartige Veranstaltung zeitgenössischer Kunst auch zwischen den Ausstellungen sichtbar zu machen“, sagt Martina Feldmayer, kulturpolitische Sprecherin der GRÜNEN, zur heutigen Übergabe des Documenta-Archivs an die Documenta GmbH. Die GmbH wird von der Stadt Kassel und dem Land Hessen getragen und erhalt … weiterlesen

08.10.2009

Sarah Sorge zur fehlenden Entschuldigung des Ministerpräsidenten zum Eklat um die Verleihung des Hessischen Kulturpreises

Vielen Dank, Herr Präsident! Herr Dr. Müller, wir sind alle froh, dass das Kuratorium des Hessischen Kulturpreises doch noch beschlossen hat, den Kulturpreis nach dem Gespräch zwischen den Herren Korn, Lehmann, Steinacker und Kermani an alle nominierten Preisträger zu verleihen. Meine Damen und Herren, das ist gut so; und das war überfällig. ... weiterlesen

09.09.2009

Hessischer Kulturpreis - Landesregierung muss endlich erklären, wer die Aberkennung an Kermani betrieben hat

"Noch immer schweigt sich die Landesregierung darüber aus, wer die Aberkennung des Hessischen Kulturpreises an Navid Kermani betrieben hat", kritisiert Sarah Sorge (MdL) vor der heutigen Sitzung des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst des Hessischen Landtags. weiterlesen

03.09.2009

Verleihung des Kulturpreises - Koch war Akteur bei Aberkennung des Preises

Koch selbst war es, der hier die 'Spannungen im interreligiösen Dialog' auf Spitze getrieben hat. Die von uns GRÜNEN geforderte öffentliche Entschuldigung bei Kermani steht nach wie vor aus. weiterlesen

31.08.2009

GRÜNE begrüßen Einigung bei Gespräch um Hessischen Kulturpreis - Koch soll sich für Staatsposse entschuldigen

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zeigt sich erfreut darüber, dass sich die ursprünglich für den Hessischen Kulturpreis nominierten Preisträger, Kardinal Lehmann, Professor Steinacker, Professor Korn und Dr. Kermani in einem Gespräch ausgesprochen haben und der Hessische Kulturpreis nun auch an Navid Kermani verliehen werden soll. Am Wochenende war bekannt geworden, dass sich die möglichen … weiterlesen

18.06.2009

Sarah Sorge zum Eklat um die Verleihung des Hessischen Kulturpreises

Herr Präsident, meine Damen und Herren! Roland Koch ist immer wieder für eine erzkonservative Überraschung gut. Der Eklat um die Verleihung des Hessischen Kulturpreises ist nicht das erste Mal, dass der Hessische Ministerpräsident sehr bewusst Migrantinnen und Migranten bzw. neue Deutsche vor den Kopf stößt. weiterlesen

18.06.2009

Kulturpreis: Öffentlicher Dialog notwendig GRÜNE: Landesregierung muss sich ihrer Verantwortung stellen

"Die geplante Verleihung und die darauf folgende Aberkennung des hessischen Kulturpreises an Navid Kermani in diesem Jahr endete in einem Eklat, in dem die Landesregierung eine mehr als missliche Rolle spielte. Nachdem sich die Vertreter der beiden christlichen Kirchen über einen Artikel Kermanis beschwerten, wurde ihm der Preis wieder aberkannt. weiterlesen

09.06.2009

Eklat um die Verleihung des Hessischen Kulturpreises

Seit dem Islamwissenschafter, Schriftsteller und Publizisten Navid Kermani der Hessische Kulturpreis aberkannt wurde, entwickelte sich eine umfassende, bundesweite Debatte um die Umstände dieser Entscheidung. Trotz mehrfacher Aufforderung hatte sich die Landesregierung, die die Vergabe des Kulturpreises verantwortet und im Kuratorium durch Ministerpräsident Roland Koch und Ministerin Eva Kühne-Hörmann vertreten ist, nicht zu diesem Eklat geäußert. weiterlesen

04.06.2009

Hessischer Kulturpreis: FDP will Schuld auf Preisträger schieben - GRÜNE werden Eklat zum Thema im Plenum machen

"Anstatt sich auf Seiten des interkulturellen Dialogs zu stellen, versucht FDP-Chef Florian Rentsch mit seiner gestrigen Intervention die Landesregierung aus der Schusslinie zu bringen. Die Landesregierung muss sich aber endlich ihrer politischen Verantwortung stellen, denn der Hessische Kulturpreis ist explizit eine Sache des Landes. weiterlesen

03.06.2009

Hessischer Kulturpreis - GRÜNE: Landesregierung stellt sich nicht ihrer Verantwortung

Als "absolut enttäuschend" wertet die kulturpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Sarah Sorge, die Verweigerung von Ministerin Kühne-Hörmann zu Fragen im Zusammenhang mit der Aberkennung des Hessischen Kulturpreises an Navid Kermani Auskunft zu geben. weiterlesen

GRÜNE Hessen auf FacebookGRÜNE Hessen auf InstagramHalbzeitbilanz: GRÜNE Erfolgsgeschichten