Inhalt

Archiv


20.06.2017

1000. Windrad in Hessen - Umstieg auf saubere Energiequellen wie Wind und Sonne geht voran

Umweltpolitik, Erneuerbare Energien, Windkraft, Kind, Mädchen, Natur

Das 1000. Windrad Hessens ist aus Sicht der GRÜNEN im Landtag ein starkes Zeichen dafür, dass die Energiewende zu sauberem Strom mit voller Kraft voranschreitet. „Noch nie wurde so viel Strom in Hessen aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt“, so Angela Dorn, Sprecherin für Energiepolitik der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Damit kommen wir unserem Ziel näher, dass Hessen bis 2050 klimaneutral wird. Nach dem Ausstieg aus der lebensbedrohlichen Atomenergie muss und wird es uns gelingen, von fossilen Energieträgern auf Sonne, Wind und andere erneuerbare Quellen umzuschalten, damit wir die Erderwärmung mit ihren katastrophalen Folgen aufhalten können.“ weiterlesen

16.04.2012

Größte Solaranlage Hessens geht an den Start - GRÜNE: Landesregierung hinkt in Sachen Solarstrom aber immer noch hinterher

Ursula Hammann bei der Inbetriebnahme der Solaranlage in Dreieich

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag sehen in der in Betrieb genommenen größten Photovoltaikanlage Hessens auf der ehemaligen Deponie Dreieich-Buchschlag „einen weiteren wichtigen Schritt für die Energiewende“. Die Anlage besteht aus 40.000 Solarmodulen und liefert mit rund acht Millionen Kilowattstunden pro Jahr auf dem vierzig Hektar großen Grundstück Strom für 2.000 Vier-Personenhaushalte. DIE GRÜNEN fordern … weiterlesen

28.11.2011

Zukunftsenergie 2030 – GRÜNES Wärmekonzept für Hessen - GRÜNE: Große Einsparpotenziale und mehr erneuerbare Energien

Konzepte für Hessen - grüner Hessenlöwe auf grünem Grund mit Slogan: "Konzepte für Hessen: Mit GRÜN geht's besser"

Eine Verringerung des Energieverbrauchs zur Wärmeerzeugung um rund 36 Prozent  bis zum Jahr 2030 und eine Steigerung des Anteils der erneuerbaren Energien von 6,4 Prozent auf rund 33 Prozent im gleichen Zeitraum sieht das Konzept der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „ZukunftsEnergie 2030 – GRÜNES Wärmekonzept für Hessen“ vor. In das Konzept einbezogen wurden Haushalte, … weiterlesen

25.04.2011

Demonstration zum 25. Jahrestag Tschernobyl - Biblis muss endgültig abgeschaltet bleiben

Der Atomunfall von Tschernobyl vor 25 Jahren hat viele Menschen wachgerüttelt, die glaubten, die Atomkraft sei beherrschbar. Die Atomindustrie haben versucht, den GAU in Tschernobyl als ein Versagen der damaligen sowjetischen Technologie hinzustellen, das so in Deutschland und den westlichen Ländern nicht vorkommen könnte. Der schreckliche Unfall von Fukushima hat diese Beschwichtigungen und Risikoverschleierungen auf das Schlimmste widerlegt. weiterlesen

30.09.2010

ZukunftsEnergie- und Klimaschutzgesetz GRÜNE: Nachhaltige Energieversorgung auf den Weg bringen

"Wir kritisieren jedoch, dass die Regierungskoalition weder in der Lage war eigene Regelungen zum Ausbau der Erneuerbaren Energien in Hessen und zu Klimaschutzmaßnahmen einzubringen, noch über ihren Schatten bringen konnte, unseren Vorschlägen zu folgen. Durch unseren Gesetzesentwurf zeigen wir, wie das Landesplanungsgesetz verändert werden muss, um den erneuerbaren Energien landesplanerisch Vorrang zu verschaffen. Gleichzeitig könnten so ineffiziente Großkraftwerke wie Staudinger erfolgreich verhindert werden. weiterlesen

19.04.2010

Auswege finden – Zukunftsenergie statt politischer Irrwege - GRÜNE Auftaktaktion in Wiesbaden

Mit der Mitmach-Aktion „Auswege finden“ will die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auf die Fehler in der hessischen Energiepolitik in den letzten elf Jahren hinweisen und die nötigen Richtungsänderungen aufzeigen. „Wir wollen mir unserer Aktion darauf aufmerksam machen, dass das unnötige Festhalten der hessischen Landesregierung an den Energieträgern Kohle und Atom massive Probleme mit sich … weiterlesen

09.12.2009

Ursula Hammann zur Änderung des Hessischen Nachbarrechtsgesetzes und der Hessischen Bauordnung

Frau Präsidentin, meine sehr geehrten Damen und Herren! Meine Damen und Herren der Regierungskoalition, es ist uns GRÜNEN vollkommen unverständlich, warum Sie bei der Änderung des Nachbarrechtsgesetzes nicht alle sinnvollen Möglichkeiten für einen besseren Klimaschutz ausgeschöpft haben. Sie agieren sehr halbherzig. Wir hatten eine Anhörung dazu. Wir haben sehr viele gute Vorschläge erhalten. Leider finden wir von diesen Vorschlägen, die dort gemacht wurden, in dem Entwurf des Gesetzestextes nicht wieder. Sie haben auch keinen Änderungsantrag zu dem Gesetzentwurf der Landesregierung vorgelegt. weiterlesen

07.07.2009

Ursula Hammann zum Gesetzentwurf für ein Drittes Hessisches Zukunftsenergie- und Klimaschutzgesetz

Herr Präsident, meine sehr geehrten Damen und Herren! Es reicht nicht, mehr oder weniger fachkundig über den Klimaschutz zu reden. Man muss auch entsprechend handeln. Wenn es um das Handeln geht, sollte man nicht immer nur mit dem Finger auf andere zeigen, sondern man sollte selbst, im ureigenen Bereich damit anfangen. weiterlesen

17.06.2009
16.06.2009

Ursula Hammann zum Zweiten Hessischen Zukunftsenergie- und Klimaschutzgesetz

Herr Präsident, meine sehr geehrten Damen und Herren! Mehr Klimaschutz, mehr Eigenverantwortung für die Kommunen und mehr Arbeitsplätze, das ist in Grundzügen das, worum es in unserem Gesetzentwurf für ein Zweites Hessisches Zukunftsenergie- und Klimaschutzgesetz geht, welches wir heute mit der ersten Lesung im Hessischen Landtag einbringen. weiterlesen

Kanal Grüne Hessen auf youtubeGRÜNE Erfolgstouren - Wandern, Radfahren und mehr in HessenGRÜNE Hessen auf Instagram