Inhalt

Archiv


04.09.2019

Mit Übersicht und Strategie dem Wohnraummangel begegnen

„Was wir brauchen ist eine aktivierende Wohnungspolitik, die Vertrauen schafft sowie berechenbar und verlässlich ist. Wir wollen alle Akteure auf dem Wohnungsmarkt bei der Bewältigung der Herausforderung unterstützen und haben einen ganzen Maßnahmenkatalog zur Verfügung gestellt“, sagt Hildegard Förster-Heldmann, Sprecherin für Bau- und Wohnungspolitik der GRÜNEN im Hessischen Landtag heute im Plenum zum Thema „Mit … weiterlesen

02.03.2016

Sozialer Wohnungsbau in Hessen geht nur mit Unterstützung vom Bund

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN macht deutlich, dass Hessen innerhalb kurzer Zeit zahlreiche Maßnahmen getroffen habe, mit denen auf die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt reagiert wurde. „Wohnen soll für alle Menschen in Hessen bezahlbar und zu fairen Mietpreisen möglich sein“, so Martina Feldmayer, Sprecherin für Wohnungsbaupolitik bei den GRÜNEN. „Die neuen Programme für … weiterlesen

01.08.2013

GRÜNE: Greilich (FDP) erteilt Mieterverein „bemerkenswerte Abfuhr“

Hochhaus1, Wohnungspolitik

Aus Sicht der GRÜNEN hat der Vorsitzende der FDP-Fraktion, Wolfgang Greilich dem Gießener Mieterverein mit seinem Brief vom 29. Juli  eine „bemerkenswerte Abfuhr“ erteilt. „Alle Mieterinnen und Mieter in Hessen wissen jetzt aus erster Hand, dass sie von der FDP Nullkommanichts zu erwarten haben“, stellt der wohnungspolitische Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion, Kai Klose fest. „Nach … weiterlesen

11.04.2013

GRÜNE: Wohnungsbau-„Sonderprogramm“ der Landesregierung ist Schildbürgerstreich

Hochhaus1, Wohnungspolitik

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wirft Ministerpräsident Bouffier (CDU) und Wirtschaftsminister Rentsch (FDP) vor, den Bürgerinnen und Bürgern mit ihrem „Sonderprogramm für den sozialen Wohnungsbau“ etwas vorzugaukeln und mit ungedeckten Wechseln auf die Zukunft zu hantieren. Zudem werde der tatsächliche Bedarf damit bei Weitem nicht gedeckt. „Dieses angebliche ‚Sonderprogramm‘ ist ein Schildbürgerstreich“, urteilt der … weiterlesen

08.04.2013

GRÜNE sehen Panikreaktion in der Wohnungsbaupolitik von Schwarz-Gelb

Hochhaus, Büro, Innenpolitik, Finanzpolitik

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sieht das von Schwarz-Gelb vorgestellte „Sonderprogramm für den Wohnungsbau“ als „überhasteten und vollkommen untauglichen Versuch an, 15 Jahre wohnungspolitische Untätigkeit zu kaschieren“. „Noch beim vor kurzen verabschiedeten Wohnraumförderungsgesetz hat Schwarz-Gelb den Schwerpunkt auf die Eigenheimförderung gelegt – entgegen vielfältigen Expertenrats und trotz des entschiedenen Widerstands der Opposition. Jetzt reagiert … weiterlesen

14.09.2012

35. Hessischer Mietertag am 15. September in Wiesbaden - GRÜNE: Rentsch sollte besser ein Jahr der Wohnungspolitik ausrufen!

Die vom Mietertag am Samstag ausgehende Forderung nach einer aktiven Wohnungspolitik wird vom wirtschaftspolitischen Sprecher der Landtagsfraktion, Kai Klose, nachdrücklich unterstützt: „Immer mehr Menschen mit kleinem Einkommen können in Hessen keine angemessene Wohnung mehr finden. Sie spüren schmerzhaft, dass sich die Landesregierung unter der Federführung der FDP Schritt für Schritt aus dem Wohnungsmarkt zurückgezogen hat.“ … weiterlesen

30.05.2012

Kai Klose: Hessischer Wohnungsmarkt in Schieflage – Landesregierung muss zur aktiven Wohnungspolitik zurückkehren

Herr Präsident, meine Damen und Herren! Leider ist aktive Wohnungspolitik für diese Landesregierung zum Fremdwort geworden. Die Wohnungspolitik interessiert Sie immer nur an zwei Stellen: Entweder wenn Sie, à la FDP, die Chance sehen, weiteren Raubbau an der sozialen Infrastruktur des Landes zu begehen, oder wenn Sie, wie im Fall der Nassauischen Heimstätte, die Gelegenheit … weiterlesen

30.05.2012

Hessischer Wohnungsmarkt in Schieflage - GRÜNE: Schwarz-Gelb muss zur aktiven Wohnungspolitik zurückkehren

DIE GRÜNEN weisen darauf hin, dass die Zahl der Sozialwohnungen in Hessen seit 1990 von 200.000 auf 130.000 gesunken ist – und sie werde weiter drastisch zurückgehen, denn bis 2025 laufen die Sozialbindungen bei fast 50.000 Wohnungen aus. Der rückläufigen Zahl an Sozialwohnungen stehen 40.000 Haushalte gegenüber, die eine solche Wohnung suchen. Schwarz-Gelb muss endlich kapieren: Die öffentliche Hand benötigt mehr denn je Wohnungsunternehmen, die bezahlbaren Wohnraum schaffen und erhalten. weiterlesen

22.05.2012
GRÜNE Hessen auf XKanal Grüne Hessen auf youtubeHalbzeitbilanz: GRÜNE Erfolgsgeschichten