Inhalt

Archiv


19.02.2013

„Wissenschaftsminister des Jahres“: Kühne-Hörmann im Ranking schon wieder auf dem letzten Platz – GRÜNE: Ein ehrliches Zeugnis der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer

Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) ist auch in diesem Jahr von den Mitgliedern des Deutschen Hochschulverbands zur schlechtesten Wissenschaftsministerin Deutschlands gekürt worden. „Das ist ein hartes aber auch ein ehrliches Zeugnis der hessischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler“, meint Daniel May, hochschulpolitischer Sprecher von BÜNDNIS 90 /DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag. Erfreulich für die GRÜNEN ist, dass mit … weiterlesen

13.12.2012
Portraitfoto von Daniel May vor grauem Hintergrund.

Daniel May: Entgleisung der Wissenschaftsministerin gegenüber dem Hessischen Rechnungshof

Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Damen und Herren! Diese Ausführungen von Herrn Wintermeyer passen sehr gut zu dem, was Frau Kühne-Hörmann heute Morgen gesagt hat: Schuld sind immer nur die anderen, von Verantwortungsübernahme keine Spur. (Beifall bei dem BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der SPD) Sie übernehmen keine Verantwortung für Ihre Politik; und Sie übernehmen keine Verantwortung … weiterlesen

13.12.2012

Entgleisung von Wissenschaftsministerin gegenüber Rechnungshof ─ SPD und GRÜNE fordern Zurücknahme der Vorwürfe und Entschuldigung

Die Landtagsfraktionen von SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erwarten von Ministerin Kühne-Hörmann (CDU), unverzüglich ihre heute im Landtag vorgebrachten Vorwürfe gegenüber dem Hessischen Rechnungshof zurückzunehmen und sich für ihre Entgleisung zu entschuldigen. Dazu haben SPD und GRÜNE einen Dringlichen Entschließungsantrag im Plenum eingebracht. Ministerin Kühne-Hörmann hatte in der Aktuellen Stunde des Landtags zur European Business … weiterlesen

22.08.2012

Parlamentsreferent für zwei Wochen - GRÜNE: Ministerin muss Vorwurf der Günstlingswirtschaft entkräften

DIE GRÜNEN kritisieren die Personalpolitik von Wissenschaftsministerin Kühne Hörmann. Wie die HNA in ihrer Mittwochsausgabe berichtet, hat die Ministerin einen jungen Mann unter Umgehung der Beteiligungspflicht des Personalrats zum Parlamentsreferenten gemacht und dann kurz darauf wieder entlassen. „Es ist das gute Recht von Ministerinnen und Ministern in ihrem engsten Umfeld Vertraute einzustellen. Dies entbindet sie … weiterlesen

10.06.2012

Kooperation von Bund und Ländern im Hochschulbereich - GRÜNE: Ministerin zieht die falschen Konsequenzen

Der Ausbau von Studienplätzen, um das OECD-Niveau zu erreichen, kann nur durch eine gemeinsame Anstrengung von Bund und Ländern erreicht werden. Die Hochschulen ständen durch doppelte Abiturjahrgänge vor einem kaum zu bewältigenden Berg von Studierenden. Wir brauchen eine Bildungsoffensive in der Breite der Hochschulen anstatt wie geplant nur einzelne Standorte zu fördern. Frau Kühne-Hörmann sollte im Interesse der hessischen Hochschulen die Verweigerungshaltung aufgeben. weiterlesen

28.02.2012

Kühne-Hörmann belegt letzten Platz bei bundesweitem Ministerranking - GRÜNE vermissen Ideen für Hochschulstandort der Zukunft

Vollauf gerechtfertigt sehen DIE GRÜNEN den letzten Platz, den Wissenschaftsministerin Kühne-Hörmann beim aktuellen Ministerranking des Deutschen Hochschulverbandes belegt. „Frau Kühne-Hörmann hat seit ihrem Amtsantritt keinerlei Ideen für Hessen als Hochschul- und Wissenschaftsstandort von morgen entwickelt. Statt einen aufgeschlossenen Dialog mit den Vertreterinnen und Vertretern der Hochschulen und den Studierenden zu führen, hat sie den Hochschulen aus dem Ministerium heraus einen Hochschulpakt diktiert. weiterlesen

Halbzeitbilanz: GRÜNE ErfolgsgeschichtenKanal Grüne Hessen auf youtubeGRÜNE Erfolgstouren - Wandern, Radfahren und mehr in Hessen