Inhalt

Archiv


08.11.2019

30 Jahre Mauerfall und Meinungsfreiheit - Demokratie und Freiheit heute und damals 1989

Heute vor 30 Jahren war die Begeisterung für Demokratie und Freiheit das deutschlandweit einende und überwältigende Gefühl. „Ost- wie Westdeutsche zeigten offen ihre Freude und ihre Dankbarkeit. Mit Mut und Zuversicht haben die Menschen in Freiheit ihre Zukunft gestaltet. Diese Gefühle sollten wir uns in Erinnerung rufen“, erklärt Mathias Wagner, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN … weiterlesen

26.06.2013

Kordula Schulz-Asche: 17. Juni 1953 – ein stolzes Datum in der Geschichte deutscher Freiheitsbewegungen

Frau Präsidentin, meine Damen und Herren! Erlauben Sie mir, dass ich mit einem Zitat beginne. Es lautet: Wir können bis zum heutigen Tage stolz darauf sein, was damals Deutsche im Osten in einer schwierigen Lage gewagt haben. Das war das Fazit, das Egon Bahr 50 Jahre nach dem 17. Juni zog, der 1953 als junger … weiterlesen

26.06.2013

Volksaufstand vom 17. Juni - GRÜNE: Geschichte aufarbeiten und für die Zukunft lernen

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordert „die Erinnerung an die Opfer aufrecht zu erhalten“ und sich mit der Frage zu befassen, wie man 60 Jahre nach dem Aufstand vom 17. Juni heute demokratische Bewegungen in anderen Ländern unterstützen kann. „1989 wurde das vollendet, was 1953 begann. So verbinden sich mit dem Aufstand der Arbeiterinnen … weiterlesen

14.12.2011

Kordula Schulz-Asche: Aufarbeitung der DDR-Geschichte und des SED-Unrechtsregimes

Es scheint im Raum noch ein bisschen Aufregung zu sein. Ich weiß nicht, wer gerade das Rederecht hat. Ich vermute, ich. – Frau Präsidentin, meine sehr geehrten Damen und Herren! Ich möchte mich sehr für die ausführliche Beantwortung der Großen Anfrage bedanken. Ich glaube, sie zeigt den Erfolg des breiten Konsenses, den wir hier im Haus hinsichtlich der Aufarbeitung der DDR-Geschichte haben und den wir in einem gemeinsamen Antrag im April 2010 hier so beschlossen haben. ... weiterlesen

24.08.2011

50. Jahrestag des Mauerbaus - GRÜNE: Der Opfer gedenken und Lehren aus der Geschichte ziehen

Die Mauer war das Eingeständnis, dass die Ideologen des Ostblocks selber den Glauben daran verloren hatten, ihr System könnte durch Überzeugung Anhänger gewinnen. Für das Regime hatte es in der Geschichte mehrfach Möglichkeiten gegeben, sich und die Mauer zu öffnen, Reformen einzuleiten, Freiheitsrechte zuzulassen. Und alle diese Chancen wurden gewollt nicht genutzt – weil das Vertrauen in die Menschen nicht vorhanden war, weil man sich bewusst war, nur durch Repression an der Macht bleiben zu können. weiterlesen

07.10.2009

Kordula Schulz-Asche zu: Das Unrecht und das Leid der Menschen in der DDR darf nicht in Vergessenheit geraten

Herr Präsident, meine Damen und Herren! Herr Kollege Quanz, ich möchte Ihnen für diese dem Anlass angemessene Rede ausdrücklich danken. Es war eine sehr gute Rede. Sie hat alles umfasst, was gesagt werden muss, und sie war wirklich so, dass sie mir sehr zu Herzen gegangen ist. weiterlesen

17.06.2009

GRÜNE: Das Gedenken an den Volksaufstand am 17. Juni 1953 ist Teil der Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Auseinandersetzung mit der gesamtdeutschen Geschichte

Genau vor einem Jahr haben wir hier im Hessischen Landtag über den 17.Juni 1953 diskutiert. Und die Unkenntnis gerade bei vielen jüngeren Menschen zeigt, dass man solche Diskussionen nicht oft genug wiederholen kann. Es ist Aufgabe von Bildungsinstitutionen, Wissen zu vermitteln. Aber es ist die gerade breite gesellschaftliche Debatte, die Meinungsfreiheit und Demokratie erfahrbar macht. weiterlesen

GRÜNE Hessen auf XGRÜNE Hessen auf FacebookKanal Grüne Hessen auf youtube