Inhalt

13.11.2009

Hessens GRÜNE in herausgehobenen Positionen in der Bundestagsfraktion

Die GRÜNE Bundestagsfraktion hat sich nun endgültig konstituiert. Die erstmals mit sechs Bundestagsabgeordneten vertretenen hessischen GRÜNEN nehmen dabei herausgehobene Positionen ein.

„Wir haben exzellente Persönlichkeiten in den Deutschen Bundestag entsandt und freuen uns, dass ihre Fähigkeiten in zentralen Feldern GRÜNER Politik in Berlin zur Geltung kommen“, so der Politische Geschäftsführer der hessischen GRÜNEN, Kai Klose.

Der frühere Landesvorsitzende und UN-Beauftragte für das Kosovo sowie Afghanistan, Tom Koenigs (Gießen), wurde gestern zum Vorsitzenden des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe des Deutschen Bundestags gewählt.
Die Spitzenkandidatin der hessischen GRÜNEN zur Bundestagswahl, Priska Hinz (Lahn-Dill), ist künftig Sprecherin ihrer Fraktion für Bildungspolitik und Biotechnologie.
Omid Nouripour (Frankfurt) ist sicherheitspolitischer Sprecher und Obmann der GRÜNEN Fraktion im Verteidigungsausschuss.
Die Kasselerin Nicole Maisch verantwortet den gesamten Bereich der Verbraucherpolitik der GRÜNEN.
Die Neu-Abgeordnete und ehemalige Darmstädter Dezernentin Daniela Wagner wurde zur Sprecherin für Wohnungspolitik gewählt.
Wolfgang Strengmann-Kuhn (Main-Taunus) ist neuer rentenpolitischer Sprecher der GRÜNEN im Deutschen Bundestag.

Druckfähige Fotos der Abgeordneten können Sie auf Anfrage gerne erhalten.

GRÜNE Erfolgstouren - Wandern, Radfahren und mehr in HessenGRÜNE Hessen auf Twitter