Inhalt

Archiv


15.05.2012

E.ON will Gas- statt Kohlekraftwerk abschalten - GRÜNE: Stück aus dem Tollhaus

Als „Stück aus dem Tollhaus“ bezeichnet die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die bekannt gewordene Absicht von E.ON, am Standort Großkrotzenburg das Gaskraftwerk (Block 4) abschalten zu wollen. „Nicht die Abschaltung des Gaskraftwerks steht auf der Tagesordnung, sondern die Aufgabe der Neubaupläne des Kohleblocks 6. Aber der Klimaschutz ist E.ON offensichtlich völlig egal“, kritisiert die energiepolitische Sprecherin der GRÜNEN, Ursula Hammann. weiterlesen

31.07.2010

Schon wieder Panne im Schrottreaktor Biblis - GRÜNE: Nur eine Konsequenz möglich – abschalten und zwar sofort

Ein weiterer meldepflichtiger Störfall der Kategorie „Eilt“ im Atomkraftwerk Biblis B zeigt nach Meinung der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wieder einmal, wie störanfällig und unsicher Deutschlands ältester Atommeiler ist. Am 30. Juli 2010 stand das Notstandssystem für einige Zeit nicht zur Verfügung. Ursache war die Unterbrechung der Stromversorgung durch Wartungsarbeiten an einer Schaltanlage. „Wenn … weiterlesen

27.04.2010

GRÜNE: Gesamtbelastungsstudie „Luftschadstoffe“ für Rhein-Main-Gebiet dringend erforderlich

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordert Umweltministerin Lautenschläger (CDU) auf, eine umfassende Gesamtbelastungsstudie für Luftschadstoffe im Rhein-Main-Gebiet vorzulegen. „Darin sollen nicht nur Stickstoffdioxid und Feinstaub, sondern auch andere wichtige Schadstoffe wie Quecksilber und auch die Lärmbelastung berücksichtigt werden. Außerdem sollen die Umweltwirkungen aller aktuellen und geplanten Großprojekte, wie der Ausbau des Frankfurter Flughafens und … weiterlesen

29.03.2010

GRÜNE fordern Gesamtbelastungsstudie „Luftschadstoffe“ für Rhein-Main-Gebiet

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordert Umweltministerin Lautenschläger (CDU) mittels einer Parlamentarischen Initiative auf, eine umfassende Gesamtbelastungsstudie für Luftschadstoffe für das Rhein-Main-Gebiet vorzulegen. Sie zeigen sich verärgert darüber, dass die Umweltministerin den Landtagsabgeordneten die vom hessischen Landesamt  für Umwelt und Geologie (HLUG) vorgelegten Daten zur Belastung der Bevölkerung mit Feinstaub und Stickstoffdioxid als die … weiterlesen

16.02.2010

E.ON erhöht Strompreise auch in Hessen - GRÜNE: Preistreiberei

Als „Preistreiberei“ kritisiert die verbraucherpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Angela Dorn, die angekündigte Erhöhung der Strompreise durch den Energiekonzern E.ON. „Die Argumentation von E.ON, die erneuerbaren Energien und ihre Einspeisung in die Netze seien für die Erhöhung verantwortlich, ist Verbrauchertäuschung.“ E.ON Mitte hatte gestern in Kassel mitgeteilt, dass von April an, auch … weiterlesen

10.11.2009
GRÜNE Hessen auf XGRÜNE Hessen auf FacebookKanal Grüne Hessen auf youtube