Inhalt

16.05.2014

17. Mai: Internationaler Tag gegen Homo- und Transphobie – GRÜNE: Akzeptanz und Vielfalt fördern – Homophobie entgegentreten

Lesben, Schwule, PuzzleteileZum Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie am 17. Mai bekräftigt die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN das Bekenntnis der neuen Regierungskoalition zur gesellschaftlichen Vielfalt. „Die Koalition betrachtet es als ihre Aufgabe, sich für ein offenes, diskriminierungsfreies und wertschätzendes Leben aller Menschen in Hessen einzusetzen – so haben wir es im Koalitionsvertrag festgeschrieben“, sagt der lesben- und schwulenpolitische Sprecher der GRÜNEN, Kai Klose. „Mit den in der Koalition vereinbarten konkreten Maßnahmen, zum Beispiel der Stärkung der SchLAu-Projekte an den Schulen und dem ‚Aktionsplan für Vielfalt und Akzeptanz‘, wirken wir Homophobie und Diskriminierung in Hessen in allen Lebensbereichen aktiv entgegen. Der Beitritt zur ‚Koalition gegen Diskriminierung‘ wirkt als zusätzliche Selbstverpflichtung des Landes, in seinem Engagement nicht nachzulassen.“ Der Staatssekretär und Bevollmächtigte der Landesregierung für Integration und Antidiskriminierung, Jo Dreiseitel (GRÜNE), werde sein besonderes Augenmerk auf diesen Bereich legen.

Der 17. Mai erinnere aber auch daran, dass der erreichte gesellschaftliche Fortschritt keine Selbstverständlichkeit ist. Auch wenn die Toleranz gegenüber Homosexuellen gestiegen sei, seien besorgniserregende Tendenzen zu beobachten: „Die Feindseligkeit, mit der in Baden-Württemberg insbesondere aus religiös-fundamentalistischen Kreisen gegen die Behandlung nichtheterosexueller Identitäten im Unterricht vorgegangen wird zeigt, welche dumpfen Vorbehalte unter der Oberfläche eben auch weiter gepflegt werden“, meint Klose. Er pflichtet der Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Christine Lüders, ausdrücklich bei, die am Donnerstag vor einer „neuen Homophobie“ warnte. „Gleichzeitig macht es Mut, dass mit dem Sieg von Conchita Wurst beim ESC in der vergangenen Woche ein deutliches Zeichen dafür gesetzt wurde, auf welchen Werten Europa als Gemeinschaft eben auch gründet.“

DIE GRÜNEN laden am Samstag aus Anlass des Internationalen Tages herzlich zu einem Spaziergang durch das schwul-lesbische Frankfurt ein. Beginn ist um 12 Uhr am Mahnmal gegen Homosexuellenverfolgung, dem „Frankfurter Engel“, am Klaus-Mann-Platz. An dem Spaziergang unter Leitung von Stadtrat Christian Setzepfandt nehmen auch der Staatssekretär und Bevollmächtigte der Landesregierung für Integration und Antidiskriminierung, Jo Dreiseitel, die Hessische Umweltministerin Priska Hinz, der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Römer, Manuel Stock und der lesben- und schwulenpolitische Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion, Kai Klose, teil. Die Teilnahme ist kostenfrei.


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt

Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: https://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt

Zum Thema