Inhalt

06.03.2008

Verweigerungshaltung der FDP unverständlich

„Wenn die Zukunft Hessens wirklich so schrecklich sein wird, wie es die FDP heute beschreibt, ist umso unverständlicher, dass sie sich einer Ampel-Koalition so stur verweigert. Die Wählerinnen und Wähler haben nun einmal keine eindeutigen Verhältnisse geschaffen. Auch wenn wir jetzt mit der SPD mit den Koalitionsverhandlungen für eine Minderheitenregierung beginnen, ist die Tür für die FDP weiterhin offen. Sollte sie weiterhin auf ihrer Verweigerungshaltung beharren, muss sie bei wechselnden Mehrheiten selbst entscheiden, welche Inhalte sie in Zukunft im Hessischen Landtag mit trägt“, stellt die Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kordula Schulz-Asche, nach der heutigen FDP-Pressekonferenz fest.

GRÜNE Hessen auf XPartei ergreifen. Mitglied werden, mitbestimmen.bundestagsfraktion_neu