Inhalt

20.07.2013

Ministerpräsident Albig (SPD) plädiert für Große Koalition: Nur starke GRÜNE garantieren den Wechsel in Hessen

Das heutige Plädoyer des Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, Albig (SPD), für eine Große Koalition aus CDU und SPD nach der Bundestagswahl bestärkt  die hessischen GRÜNEN darin, dass nur starke GRÜNE Voraussetzung für den Wechsel in Hessen sind. „Beim Flughafen, aber auch in der Verkehrs- und Teilen der Wirtschaftspolitik sind sich CDU und SPD in ihren gestrigen Vorstellungen aus Asphalt und Beton näher als den GRÜNEN. Sollte es bei der Landtagswahl keine rot-grüne Mehrheit geben, wäre es auch hier nur ein kleiner Schritt zur Großen Koalition. Nur starke GRÜNE garantieren, dass es tatsächlich zu einem politischen Wechsel in Hessen kommt. Wir werden mit allen unseren Kräften bis zur letzten Minute kämpfen, dass es in Hessen nach 15 verlorenen Jahren Schwarz-Gelb endlich zu einer Politik mit modernen Konzepten kommt“, kündigt der Wahlkampfmanager der GRÜNEN, Kai Klose, an.

DIE  GRÜNEN erinnern daran, dass sowohl nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein als auch in Niedersachsen starke GRÜNE den Weg für rot-grüne Koalitionen ebneten. In Berlin hatte sich der Regierende Bürgermeister Wowereit (SPD) für eine Große Koalition mit der CDU entschieden, obwohl Rot-Grün möglich gewesen wäre. „Wir wollen eine Energiewende, die den Namen verdient, wir setzen uns für den Schulfrieden in Hessen ein, und wir wollen, dass es eine Bildungs- und Betreuungsgarantie für alle Grundschulkinder in Hessen gibt. Wir haben die Konzepte und auch das Personal für den glaubwürdigen Wechsel.“

 

GRÜNE Hessen auf XHalbzeitbilanz: GRÜNE ErfolgsgeschichtenGRÜNE Hessen auf Instagram