Inhalt

08.08.2018

Hessens GRÜNE wollen Direktmandate in Frankfurt und Darmstadt gewinnen

Die hessischen GRÜNEN wollen in zwei Wahlkreisen bei der Landtagswahl am 28. Oktober die Direktmandate erringen. „Aktuelle Prognosen sehen uns in den Wahlkreisen 38 (Frankfurt V) und 49 (Darmstadt-Stadt I) bei den Erststimmen vorn – das nehmen wir als Ansporn: Wir wollen Marcus Bocklet in Frankfurt und Hildegard Förster-Heldmann in Darmstadt nach Kräften im Wettbewerb um die Direktmandate in diesen GRÜNEN Hochburgen unterstützen“, erklären Angela Dorn und Kai Klose, Vorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen. „Immer mehr Menschen sehen unsere Politik mit Vernunft, Augenmaß und Leidenschaft als Alternative zu den aufgeheizten scheinpolitischen Diskussionen. Deshalb werben wir dafür, am 28. Oktober nicht nur in ganz Hessen mit der Zweitstimme die GRÜNEN zu stärken, sondern auch Marcus Bocklet und Hildegard Förster-Heldmann direkt zu wählen.“

Das Institut wahlkreisprognose.de, das unabhängige Prognosen zu einzelnen Wahlkreisen erstellt, sieht aktuell Marcus Bocklet in seinem Wahlkreis bei 28 Prozent der Erststimmen vor den Kandidatinnen und Kandidaten von CDU (26 Prozent) und SPD (21 Prozent). Hildegard Förster-Heldmann liegt demnach bei 25 Prozent der Erststimmen (SPD und CDU gleichauf bei 24 Prozent).

„Ich freue mich über den hohen Zuspruch für mich und die GRÜNEN, den die Prognose sieht“, sagt Förster-Heldmann, deren Wahlkreis im nördlichen Darmstadt liegt. „Als langjährige Vorsitzende der größten Fraktion im Darmstädter Stadtparlament bin ich Generalistin und habe in vielen Politikfeldern Erfahrungen gesammelt. Auch als Landtagsabgeordnete sind mir die Anliegen der Kommunen besonders wichtig. Insbesondere die Schaffung bezahlbaren und lebenswerten Wohnraums ist gerade in den Ballungsräumen ein zentrales Thema, das die Menschen umtreibt. Für mich bedeutet das mehr als nur Beton: Ein lebenswertes Wohnumfeld und der soziale Zusammenhalt im Quartier gehören selbstverständlich dazu. Deshalb trete ich im Wahlkampf nicht nur für die massive Förderung von bezahlbarem Wohnraum ein, sondern auch für Programme für lebenswerte Viertel sowie intelligente Lösungen für Bauflächen, Umnutzung und moderne Wohnformen. Gerade in Darmstadt haben wir damit schon gute Erfahrungen gemacht.“

„Als gelerntem Sozialarbeiter und langjährigem Sozialpolitiker liegt mir der Zusammenhalt der Gesellschaft besonders am Herzen“, erklärt Bocklet, der in den Frankfurter Stadtteilen Nordend, Ostend und Bornheim antritt. „In meiner Heimatstadt mit ihrer in jeder Hinsicht bunt gemischten Bevölkerung sind Sozial- und Integrationspolitik besonders im Fokus. Ich bin stolz darauf, dass wir in Hessen mit unseren bundesweit einmaligen Aktionsplänen zur Integration von Flüchtlingen und zur Bewahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts besonnen und sachgerecht auf die hohe Zahl Schutzsuchender reagiert haben. Wir haben rund 2,9 Milliarden Euro in ganz konkrete Politik investiert, von psychosozialer Betreuung für Geflüchtete bis zu mehr Lehrerinnen und Lehrern, Arbeitsmarkt- und Wohnungsbauprogrammen. Denn das beste Gegenmittel gegen das Gift der Rechtspopulisten sind vernünftige Lösungen. Ich stehe dafür, dass Hessen auch künftig gerechter wird, zum Beispiel mit dem Rekord-Sozialbudget, das von Frauenhäusern über Schuldnerberatungen und Programmen für Langzeitarbeitslose bis zur Suchthilfe viele wichtige Initiativen absichert , und dem Hessen-Pass, der Menschen mit geringerem Einkommen mehr Teilhabe ermöglicht.“

Auch GRÜNE Bundesprominenz unterstützt Förster-Heldmann und Bocklet im Wahlkampf. Schon in der kommenden Woche kommt Bundestags-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt: am 14. August nach Darmstadt, am 15. August nach Frankfurt. Die Bundesvorsitzende Annalena Baerbock wird am 23. Oktober in Frankfurt, der Bundesvorsitzende Robert Habeck am 25. September in Darmstadt zu Gast sein. Im Oktober kommen Bundestags-Fraktionschef Anton Hofreiter, der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth.

Die Prognose für Darmstadt finden Sie hier: http://gruenlink.de/1h16 
und für Frankfurt hier: http://gruenlink.de/1h1u


Volker Schmidt
stellv. Pressesprecher von
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen
Kaiser-Friedrich-Ring 77
65185 Wiesbaden
Fon 0611/98 92 0 20
Fax 0611/98 92 0 33
presse@gruene-hessen.de
www.gruene-hessen.de

Zum Thema

Bilanz: Wie Hessen seit 2014 grüner und gerechter geworden ist.GRÜNE Hessen auf TwitterGRÜNE Hessen auf Facebook