Inhalt

31.01.2015

Hessens GRÜNE trauern um Alt-Bundespräsident Richard von Weizsäcker

„Der Tod Richard von Weizsäckers ist ein großer Verlust für die Bundesrepublik Deutschland. Er erfüllt uns mit tiefer Trauer“, teilen die Vorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen, Daniela Wagner und Kai Klose, zur Nachricht vom Tode des ehemaligen Staatsoberhaupts aus Berlin mit. „Mit Richard von Weizsäcker verliert Deutschland einen Bundespräsidenten, der den Blick der Deutschen auf die eigene ungeheuerliche Geschichte durch seine Rede zum 40. Jahrestag des Kriegsendes wie kein anderer verändert hat. Es ist insbesondere diese Rede am 8. Mai 1985, deren Nachhall auch nach seinem Dahinscheiden dauerhaft Teil des kollektiven Gedächtnisses unseres Landes sein wird“, sind Klose und Wagner sicher. „Sein Appell, miteinander zu leben, nicht gegeneinander, reicht gleichsam bis in die Gegenwart hinein.“ Gerade aufgrund seiner eigenen Familiengeschichte und Biographie sei Weizsäcker hohe moralische Autorität zugewachsen.

„Richard von Weizsäcker war aber auch der Bundespräsident, der unser Land während ‚Glasnost‘ und ‚Perestroika‘, und schließlich der Wiedervereinigung mit großer integrativer Kraft geführt und repräsentiert hat. Auch seine deutliche Kritik an der Rolle der Parteien in unserem politischen System ist uns stete Mahnung. Wir trauern um einen der größten Staatsmänner, den Deutschland hervorgebracht hat.“


Jochen Ruoff
Politischer Geschäftsführer und Pressesprecher von
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen
Kaiser-Friedrich-Ring 77
65185 Wiesbaden

Fon 0611/98 92 0 0
Fax 0611/98 92 0 33
pol.geschaeftsfuehrung@gruene-hessen.de
www.gruene-hessen.de

Zum Thema

GRÜNE Hessen auf FacebookGRÜNE Hessen auf InstagramKanal Grüne Hessen auf youtube