Inhalt

Archiv


27.04.2022

Zielvereinbarungen zum Hessischen Hochschulpakt 2021-2025 setzen klare Ziele

Für eine bessere Betreuungsrelation und den Ausbau unbefristeter Beschäftigungsverhältnisse Mit dem Hessischen Hochschulpakt 2021-2025 stellt das Land eine Rekordsumme von 11,5 Mrd. € zur Verfügung und gibt den Hochschulen finanzielle Planungssicherheit und mehr Gestaltungsspielraum bis ins Jahr 2025. Zugleich hat das Land mit den Hochschulen verbindliche Ziele für die Verbesserung der Qualität und der Bedingungen … weiterlesen

18.03.2022

Mutige Ziele für gerechtere Lehre und mehr Profil

GRÜN spricht: Nina Eisenhardt MdL

Hessens Hochschulen unterzeichnen Zielvereinbarungen Nina Eisenhardt, hochschulpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion: „Eine bessere Betreuungsrelation, mehr Unterstützung für den Studienerfolg und gerechte Bildungschancen, faire Beschäftigungsbedingungen und mehr Nachhaltigkeit: Die hessischen Hochschulen haben mit dem Land mutige Ziele vereinbart. Mit dem Rekordvolumen des hessischen Hochschulpaktes von 11,5 Milliarden Euro gibt ihnen Wissenschaftsministerin Angela Dorn die verlässliche Grundlage … weiterlesen

10.03.2016
Portraitfoto von Daniel May vor grauem Hintergrund.

Daniel May: Zielvereinbarungen stärken Profil und legen Grundstein für eine gute Entwicklung der hessischen Hochschulen in Forschung und Lehre

Sehr geehrte Frau Präsidentin, sehr geehrte Damen und Herren! Der Hochschulpakt zwischen den 13 öffentlichen Hochschulen und der Hessischen Landesregierung hat unseren Hochschulen einen hervorragenden finanziellen Rahmen gegeben. Dieser ist bundesweit beispielhaft. Wir, die Mitglieder der schwarz-grünen Koalition, sind sehr froh, dass wir diesen so verantworten können. (Beifall bei dem BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und bei … weiterlesen

10.03.2016

Hochschulpolitik – Wichtige Verbesserungen für Studierende, Lehrende und Beschäftigte

Aus Sicht der GRÜNEN im Landtag sind in den Zielvereinbarungen, die die Landesregierung mit den 13 öffentlichen Hochschulen Hessens geschlossen hat, wichtige Entwicklungsziele verankert worden. „Damit wird der inhaltliche Rahmen des Hochschulpaktes ausgefüllt. Neben einer bundesweit beispielhaften Finanzierung haben die hessischen Hochschulen in wichtigen hochschulpolitischen Fragestellungen eine Führungsrolle übernommen“, freut sich Daniel May, hochschulpolitischer Sprecher … weiterlesen

07.03.2016

Aktuelle Stunde: Zielvereinbarungen stärken Profil und legen Grundstein für eine gute Entwicklung der hessischen Hochschulen in Forschung und Lehre

DIE GRÜNEN im Landtag nehmen den Abschluss der Zielvereinbarungen mit den dreizehn öffentlichen Hochschulen zum Anlass für ihre Aktuelle Stunde am Donnerstag im Plenum. „Mit den Zielvereinbarungen haben sich die Hochschulen selbst verpflichtet, konkrete Ziele zu erfüllen. Beispielsweise haben sie konkret festgehalten, wo Studienplätze neu geschafft werden können, wie der Anteil an Professorinnen erhöht werden … weiterlesen

04.03.2016

Konkrete Entwicklungszusagen der Hochschulen – GRÜNER Einfluss deutlich sichtbar

DIE GRÜNEN im Landtag begrüßen den Abschluss der Zielvereinbarungen mit den dreizehn öffentlichen Hochschulen. „Damit haben sich die Hochschulen selbst verpflichtet, konkrete Ziele zu erfüllen. Das zeigt: unsere Hochschulen nehmen innerhalb der ihnen gewährten Autonomie ihren öffentlichen Auftrag sehr ernst“, sagt Daniel May, hochschulpolitischer Sprecher der GRÜNEN im Landtag. Für die GRÜNEN sei besonders wichtig … weiterlesen

15.06.2011

Abschluss der Zielvereinbarungen mit den Hochschulen - GRÜNE: Strategische Hochschulentwicklung sieht anders aus

Zielvereinbarungen sind ein wichtiges Instrument der strategischen Hochschulplanung.Sie dienen dazu, gemeinsame Ziele und den Weg zum Erreichen dieser Ziele zu vereinbaren. Sinn machen sie allerdings nur, wenn sie mit Geldströmen verbunden werden. Zielvereinbarungen sind neben dem Geld das wichtigste Instrument für eine strategische Hochschulentwicklung bei autonomen Hochschulen. Systematisch hätten diese daher vor dem Hochschulpakt verhandelt werden müssen. weiterlesen

08.11.2010

Beratungsgesellschaft soll Zielvereinbarungen mit Hochschulen erarbeiten GRÜNE: Antworten der Ministerin im Ausschuss unbefriedigend

Im Gegensatz zu Hessen hat Hamburg den richtigen Schluss aus den sich ändernden wissenschaftspolitischen Fragestellungen gezogen und eine Kommission zur Evaluation des Hamburgischen Hochschulgesetzes eingesetzt, die zwischenzeitlich ihr Ergebnis vorgestellt hat. Wissenschaftsministerin Kühne-Hörmann geht jedoch immer nur bruchstückhaft vor und hat keine Idee von einer auf die aktuellen Herausforderungen reagierenden Wissenschaftspolitik", kritisiert Sarah Sorge. weiterlesen

04.11.2010

Zielvereinbarungen mit den Hochschulen am Montag im Ausschuss - GRÜNE kritisieren Beauftragung von Unternehmensberatern durch Wissenschaftsministerin

Die Beauftragung der Unternehmensberater wirft eine ganze Reihe von Fragen auf: Warum wird externe Expertise erst jetzt eingekauft und nicht schon bei der Novellierung des Hochschulgesetzes? Warum wurde ein Unternehmensberatungsunternehmen ausgewählt und nicht eine Institution, die sich explizit mit wissenschaftspolitischen Fragestellungen auskennt? Und warum wurde nach unserem Wissenstand der Auftrag nicht ausgeschrieben, sondern nur ein 'formloses Interessenbekundungsverfahren' durchgeführt? weiterlesen

01.10.2010

Zielvereinbarungen mit den Hochschulen: GRÜNE kritisieren Beauftragung von Unternehmensberatern durch Wissenschaftsministerin

Die Beauftragung der Unternehmensberater wirft eine ganze Reihe von Fragen auf: Warum wird externe Expertise erst jetzt eingekauft und nicht schon bei der Novellierung des Hochschulgesetzes? Warum wurde ein Unternehmensberatungsunternehmen ausgewählt und nicht eine Institution, die sich explizit mit wissenschaftspolitischen Fragestellungen auskennt? Warum meint die Ministerin, dass ihr Haus nicht in der Lage ist dies zu leisten? Frau Kühne-Hörmann ist hier viele Antworten schuldig. weiterlesen

GRÜNE Hessen auf InstagramGRÜNE Hessen auf XKanal Grüne Hessen auf youtube