Inhalt

23.08.2018

60 Bürgerbusse für Hessen: Ehrenamtliche Angebote ergänzen Mobilität im ländlichen Raum

Die GRÜNEN im Landtag sehen Bürgerbusse als gute Ergänzung zur Mobilität im ländlichen Raum. „In vielen Orten Hessens engagieren sich Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich für solche Verbindungen gerade von kleinen Ortsteilen in die Kernstädte“,  erklärt Karin Müller, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Verkehrsminister Tarek Al-Wazir hat gerade im mittelhessischen Rabenau den ersten von zunächst 60 vom Land finanzierten ,Bürgerbussen‘ übergeben. Das ist eine wertvolle Unterstützung für Initiativen vor Ort und eine sinnvolle Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr mit Bus und Bahn. Denn Bürgerbusse und auch Anrufsammeltaxis sind attraktive, dezentral organisierte und bürgernahe Verkehrsträger, die für mehr Mobilität und damit Lebensqualität sorgen.“ Im Bürgerbus-Programm des Landes stehen 2018 und 2019 jeweils 1,2 Millionen Euro bereit, damit können rund 60 Fahrzeuge angeschafft werden.

 

Bürgerbusse werden von Bürgern für Bürger, von der Kommune oder Vereinen betrieben, nicht von Verkehrsunternehmen. „Daraus ergeben sich Herausforderungen beim Organisations- und Koordinierungsaufwand, Rechtsfragen und finanzielle Fragen. Deshalb ist es wichtig, dass das Land auch eine Beratung anbietet, damit die Initiativen sich möglichst auf die wesentlichen Fragen konzentrieren können: Wo soll gefahren werden? Wie oft? Was ist ehrenamtlich leistbar? Wie kann das Angebot mit den bestehenden Bahn- und Busangeboten zusammenwirken?“

 

„Bürgerbusse können im ländlichen Raum eine zusätzliche Alternative zum Individualverkehr sein und leisten auch einen Beitrag zur sozialen Teilhabe. Gerade ältere Menschen, die nicht mehr Auto fahren wollen oder können, sind auf diese Form der Mobilität besonders angewiesen, wenn im eigenen Dorf beispielsweise kein Supermarkt oder Arzt zu Fuß zu erreichen ist. Dank Bürgerbus werden sie zum Teil sogar direkt vor der Haustür abgeholt und kostengünstig zu ihrem Wunschziel in den Nachbarort gebracht.“

 

Hintergrund

Initiativen, Gruppen, Vereine und Kommunen, die ein Bürgerbus-Angebot planen, können sich über die Webseite der Landesstiftung www.miteinander-in-hessen.de zur Aufnahme in das Förderprogramm anmelden. Zentraler Bestandteil sind Kleinbusse mit neun Sitzen, die als Anschubfinanzierung für das Projekt übereignet werden.


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt

Zum Thema