Inhalt

16.01.2023

Was ist mit Nancy Faeser?

Nach der Kabinettsumbildung für das Amt der Bundesverteidigungsministerin oder des Bundesverteidigungsministers äußern die GRÜNEN in Hessen ihre Verwunderung darüber, dass die erwarteten und nötigen Aussagen über die Zukunft der Bundesinnenministerin und hessischen SPD-Landesvorsitzende Nancy Faeser weiter ausbleiben. Die beiden GRÜNEN Parteivorsitzenden Sigrid Erfurth und Sebastian Schaub: „Da sich ohnehin etwas am Bundeskabinett ändert, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, sich zu erklären. Zumal doch völlig klar ist, dass Nancy Faeser als Spitzenkandidatin in Hessen antreten wird. Denn sonst würde der Dreikampf um die Staatskanzlei zwischen CDU, GRÜNEN und SPD schon jetzt zu einem Zweikampf zwischen Boris Rhein und Tarek Al-Wazir. Die einzig offene Frage ist doch nur noch, ob sie ihr Amt als Bundesinnenministerin aufgibt oder ob sie die Doppelbelastung als Ministerin im Bund und Spitzenkandidatin in Hessen für machbar hält.“

„Der Versuch der Hessen-SPD, das Offensichtliche erst bei ihrem Parteitreffen Anfang Februar bekannt zu geben, bekommt langsam etwas skurriles und ist dem Amt und den Herausforderungen des Bundesinnenministeriums unangemessen. Das ist ja kein Teilzeit-Job oder eine Verfügungsmasse für parteitaktische Überlegungen der Hessen-SPD. Nancy Faeser muss hier endlich Klarheit schaffen statt der Öffentlichkeit und der Bundesregierung eine weitere Hängepartie zuzumuten“, fordern Erfurth und Schaub.


Herausgegeben von
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen
Vertreten durch den geschäftsführenden Landesvorstand
Kaiser-Friedrich-Ring 77
65185 Wiesbaden
Fon 0611/98 92 0 88
Fax 0611/98 92 0 33
presse@gruene-hessen.de
www.gruene-hessen.de

Zum Thema

Partei ergreifen. Mitglied werden, mitbestimmen.GRÜNE Hessen auf InstagramGRÜNE Hessen auf Twitter