Inhalt

28.08.2013

Umfrage FFH/FAZ - GRÜNE: Hessisch wählen bedeutet, den Wechsel wählen

„Die aktuelle Umfrage lässt sich kurz zusammenfassen: Hessisch wählen bedeutet, den Wechsel wählen. Die Bürgerinnen und Bürger unterscheiden sehr genau zwischen Bundes- und Landtagswahl. Sie haben Schwarz-Gelb in Hessen satt. Das Versteckspiel von Volker Bouffier hinter Angela Merkel geht nicht auf“, erklärt der Wahlkampfmanager von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kai Klose, in einer ersten Reaktion auf die Umfrage zur Landtagswahl in Auftrag von FFH und der FAZ. Danach erhielten CDU 38 Prozent, SPD 30 Prozent, GRÜNE  15 Prozent, FDP 5 Prozent und Linke 4 Prozent.

„Es bleibt aber, wie so oft in Hessen, auch dieses Mal wieder knapp. Der Wechsel braucht daher jede Stimme. Wir appellieren an alle, die den Wechsel wollen, keine Stimme an Parteien zu verschenken, die dem Landtag dann doch nicht angehören. Wir werden in den nächsten 25 Tagen weiter für den Wechsel kämpfen. Denn die Wahlen in Schleswig-Holstein und Niedersachsen haben gezeigt, dass die Ablösung von Schwarz-Gelb nur durch starke GRÜNE möglich wird.“

 

GRÜNE Hessen auf Instagrambundestagsfraktion_neu