Inhalt

12.09.2013

Polit-Barometer sieht Wechselstimmung in Hessen - Al-Wazir: Wer den Wechsel will, darf keine Stimme verschenken

„Hessen wählt anders. Hessen wählt den Wechsel. Jetzt kommt es darauf an, alle Stimmen für den Wechsel beisammen zu halten. Wer Linke wählt, wacht mit Volker Bouffier als Ministerpräsident auf“, kommentiert der Spitzenkandidat der GRÜNEN, Tarek Al-Wazir die aktuelle Umfrage des ZDF Politbarometers. Zwischen den Umfragen zur Bundes- und Landtagswahl gäbe es mittlerweile stabil deutliche Unterschiede. „Besonders freut uns, dass die Arbeit der hessischen GRÜNEN so positiv wahrgenommen und bewertet wird.“ In Hessen gebe es eine deutliche Wechselstimmung, wie man an der klaren Koalitionspräferenz für Rot-Grün und den desaströs schlechten Beliebtheitswerten des Ministerpräsidenten sehen könne. „Die Hessinnen und Hessen haben Schwarz-Gelb einfach satt. Da hilft es auch nichts mehr, dass sich Volker Bouffier durch den gemeinsamen Wahltermin hinter Angela Merkel verstecken will“.

Das Politbarometer hatte für die CDU 38 Prozent, für die SPD 30 Prozent, für die GRÜNEN 13,5 Prozent, für die FDP 5,5 Prozent und für die Linke 5 Prozent ermittelt. Die größte Zustimmung finde mit 48 Prozent eine rot-grüne Koalition, für Schwarz-Gelb spreche sich nur noch ein Drittel der Befragten aus.

„Damit die Wechselstimmung aber auch zu einem tatsächlichen Wechsel führt, müssen wir noch eine Schippe drauf legen. Wir haben als unser Wahlziel 15 Prozent plus X ausgegeben und werden bis zum 22. September um jede einzelne Stimme kämpfen, damit durch starke GRÜNE der Wechsel gelingt. In Hessen können wir die Abwahl von Schwarz-Gelb schaffen“, unterstreicht der Spitzenkandidat der GRÜNEN, Tarek Al-Wazir. „Gerade Schleswig-Holstein und Niedersachsen haben gezeigt, dass starke GRÜNE die entscheidende Voraussetzung für den Wechsel sind.“

„Wir appellieren deshalb noch einmal an alle Wählerinnen und Wähler, die den Wechsel in Hessen wollen, ihre Stimme nicht an eine Partei zu verschenken, die nicht sicher dem nächsten Hessischen Landtag angehört. Wer Linkspartei wählt, läuft Gefahr, mit Bouffier aufzuwachen. Wir brauchen in Hessen den inhaltlichen Wechsel. Wir müssen endlich eine Energiewende mit Plan umsetzen und nicht torpedieren, wie es Schwarz-Gelb tut. Wir brauchen eine Betreuungsgarantie für alle Grundschulkinder von 7.30 bis 17 Uhr, damit alle Eltern beruhigt Beruf und Familie vereinbaren können und wir setzen uns für den Schulfrieden ein, damit wir uns endlich um die bestmögliche Förderung jedes einzelnen Kindes kümmern können. Wir werden bis zum 22. September um 18.00 Uhr für diesen Wechsel in Hessen kämpfen“, betont Tarek Al-Wazir.

Zum Thema

Bilanz: Wie Hessen seit 2014 grüner und gerechter geworden ist.Partei ergreifen. Mitglied werden, mitbestimmen.GRÜNE Hessen auf Twitter