Inhalt

06.11.2011

Kai Klose tritt nicht mehr als Politischer Geschäftsführer an - Al-Wazir und Schulz-Asche: Ein Verlust für die Partei, ein Gewinn für die Fraktion

Bei der am 10. Dezember anstehenden Landesvorstandsneuwahl trittt der langjährige Politische Geschäftsführer der hessischen GRÜNEN, Kai Klose, nicht mehr an: „Ich habe mich nach reiflicher Überlegung entschlossen, dem künftigen Landesvorstand als Politischer Geschäftsführer nicht mehr zur Verfügung zu stehen“, erklärte Klose beim Kleinen Parteitag der GRÜNEN am Samstag. „Diese Entscheidung fällt nach siebeneinhalb Jahren in dieser zentralen und wahnsinnig spannenden Funktion für meine Partei nicht leicht – ich will mich jetzt aber auf meine Tätigkeit als wirtschaftspolitischer Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion konzentrieren.“

„Die erfolgreiche Arbeit der hessischen Grünen wäre ohne Kai Klose als Politischem Geschäftsführer nicht denkbar gewesen“, stellen die Landesvorsitzenden Kordula Schulz-Asche und Tarek Al-Wazir fest. „Seine Managementfähigkeiten, sein politisches Gespür, vor allem aber seine innovativen Ideen haben es dem Landesverband ermöglicht, gelebte Demokratie in unserer Partei erfahrbar zu machen. Kai wird uns daher sehr fehlen. Wir haben aber großes Verständnis dafür, dass er sich nun noch stärker auf seine Abgeordneten-Tätigkeit konzentrieren will. Auch hier hat er seine Fähigkeiten ja bereits bewiesen. Von daher ist seine Entscheidung ein Verlust für die GRÜNE Partei, gleichzeitig aber auch ein Gewinn für die GRÜNE Landtagsfraktion. Wir freuen uns in jedem Fall auf die weitere gute Zusammenarbeit.“

Klose freut sich, dass es in den letzten Jahren gelungen ist, sowohl die Mitgliederzahlen als auch die Wahlergebnisse der GRÜNEN auf allen Ebenen kontinuierlich zu steigern. „Voraussetzung dafür war die Bereitschaft der gesamten Partei zu einer gemeinsamen Kraftanstrengung, um unsere Strukturen behutsam zu modernisieren und zu professionalisieren, die für DIE GRÜNEN auf allen Ebenen Tätigen kontinuierlich weiterzuqualifizieren und dabei gleichzeitig die guten GRÜNEN Traditionen einer offenen und ehrlichen Diskussionskultur neu zu beleben.“ Instrumente wie die Arbeit in Foren auf Landesparteitagen statt klassischer Frontaldebatte, die Entwicklung des „GRÜNEN Tags“ und partizipativ angelegte Wahlkampagnen stünden beispielhaft für diesen Ansatz.

Kai Klose ist seit Sommer 2004 Politischer Geschäftsführer des Landesverbandes. Der Lehrer für Deutsch sowie Politik und Wirtschaft war zuvor Vorstandsreferent der hessischen GRÜNEN und ist seit 2009 auch Mitglied des Hessischen Landtags. Er lebt mit seinem Mann in Idstein (Taunus) und ist Vorsitzender der GRÜNEN im Rheingau-Taunus-Kreis. Das alleinige Vorschlagsrecht für die Politische Geschäftsführung obliegt nach der Satzung der hessischen GRÜNEN dem Landesvorstand.

GRÜNE Erfolgstouren - Wandern, Radfahren und mehr in HessenGRÜNE Hessen auf FacebookKanal Grüne Hessen auf youtube