Inhalt

16.12.2008

Forsa-Umfrage für FR und Stern: GRÜNE: Da geht noch was

„Wir freuen uns, dass die nunmehr dritte Umfrage in Folge uns GRÜNE deutlich im zweistelligen Bereich sieht. Wir wissen aber auch: Umfragen sind noch keine Wahlergebnisse“, erklärt der Politische Geschäftsführer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kai Klose, zur heutigen Forsa-Umfrage im Auftrag der Frankfurter Rundschau und des Magazins Stern.

„Wir werben weiterhin um Zustimmung weit über unsere bisherige Anhängerschaft hinaus. Wir GRÜNE wollen so stark werden, dass niemand an unseren Inhalten vorbei kann. Es ist unser erklärtes Ziel, eine schwarz-gelbe ‚Einfach-weiter-so‘-Mehrheit zu verhindern. Den Wettbewerb mit der FDP um die dritte Kraft im Parlament nehmen wir offensiv an“, so Klose, „denn die Alternativen für Hessen sind klar: Wer FDP wählt, bekommt Roland Koch und die gescheiterte Bildungspolitik von Karin Wolff und Jürgen Banzer. Eine Stimme für die GRÜNEN ist hingegen eine sichere Stimme für einen Neuanfang in der Umwelt-, Bildungs- und Sozialpolitik ohne Roland Koch. Angesichts der miserablen Bewertung von Roland Koch in den Umfragen sind wir uns sicher: Da geht noch was. Die Wahl ist noch nicht entschieden und wir werden uns voll reinhängen, um den Politikwechsel durch ein starkes GRÜNES Ergebnis zu ermöglichen!“

GRÜNE Hessen auf XGRÜNE Erfolgstouren - Wandern, Radfahren und mehr in Hessen