Inhalt

24.04.2012

Erika Steinbach kandidiert erneut für den Bundestag – Zurück in die Vergangenheit

„Die erneute Kandidatur von Erika Steinbach für den Deutschen Bundestag ist ein Zeichen für die mangelnde Reformfähigkeit der hessischen CDU. Die Hessen-CDU wäre gut beraten, einen Schlussstrich hinter die Causa Steinbach zu ziehen und sie in den Ruhestand zu schicken“ so Matthias Münz, Politischer Geschäftsführer der GRÜNEN in Hessen.

„Steinbach hat innenpolitisch und außenpolitisch viel Porzellan zerschlagen. Sie hat den deutschen Überfall auf Polen relativiert, irrsinnige Nazi-Vergleiche über Twitter verbreitet und Überlebende des Holocaust beleidigt. Steinbachs Weltbild ist 1990 stehengeblieben. Neue Gesichter und frische Idee sind in der CDU nicht in Sicht“ so Münz abschließend.

GRÜNE Hessen auf XGRÜNE Hessen auf InstagramGRÜNE Hessen auf Facebook