Inhalt

Boris Mijatovic

Viele Menschen engagieren sich ehrenamtlich, im Sportverein, der Nachbarschaftshilfe, bei sozialen Angeboten, in der Flüchtlingsbegleitung. Als Gesellschaft sind wir auf diese Leistungen angewiesen. Ehrenamtliche Angebote erhöhen die Lebensqualität in unserem Land und fördern das friedliche Zusammenleben und den sozialen Zusammenhalt.

 

Aktuell tritt eine Partei in Wahlen an, die genau dieses soziale Engagement ernsthaft gefährden will. Seit der Kommunalwahl 2016 sitzen vielerorts Menschen in den Gemeindevertretungen, die mit Vorurteilen ganze Bevölkerungsgruppen verunglimpfen und damit den sozialen Frieden massiv beschädigen. Mehr noch, mit wirren Verschwörungstheorien wird ein ‚gesundes Misstrauen‘ gegen demokratische Institutionen und Mandatsträger*innen ausgenutzt, um das politische System insgesamt zu zerstören. An die Stelle von Recht und Freiheit darf aber nicht das despotische Moment der einfachen Lösung treten. Gerade unsere Kommunalpolitik lebt vom ehrenamtlichen Engagement, dass die einzelnen Menschen sich positiv einbringen und nach Lösungen suchen. Wenn dieser Anspruch verloren geht, müssen gilt wir diejenigen schützen, die um Zustimmung und Mitwirkung werben. Denn hier verteidigen wir mit unserem Engagement unser friedliches Zusammenleben.

 

Für uns Grüne ist Beteiligung und Teilhabe am politischen Geschehen und gesellschaftlichen Leben ein zentrales Element unseres Selbstverständnisses. Diese politische und vielfach auch technische Aufgabe möchte ich gerne mit meiner Erfahrung aus acht Jahren Kommunalpolitik, sechs Jahren Wahlkreisbüro und zwölf Jahren Freizeitsportclub Dynamo Windrad unterstützen. Für Ausgrenzung und braunes Gedankengut kann es keine Toleranz geben.

 

Person

Boris Mijatovic, geboren 1974 in Kassel

 

Grün

Sept 2017 Kandidat zur Bundestagswahl

Seit 2015 Sprecher der Kasseler Grünen

Seit April 2011 Stadtverordneter im Kasseler Rathaus, erst Integration und Sport, aktuell Jugendpolitik

Seit November 2004 Mitglied von Bündnis90/ Die Grünen

 

Beruf

Seit 2018 Mitarbeiter des MEP Martin Häusling

2011 bis 2018 Mitarbeiter im Wahlkreisbüro von Nicole Maisch und Dr. Bettina Hofmann

2009 bis 2010 Fraktionsgeschäftsführer der Kasseler Rathausgrünen (Elternzeitvertretung)

2006 bis 2009 freie Mitarbeit in Projekten des Internationalen Strafrechts und der Kriegsopferforschung

2005 bis 2006 Internship am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag

2003 bis 2004 Angestellter in einem internationalen Textilhandelsunternehmen in Frankfurt/ M

2001 bis 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Kassel

1996 bis 2001 Studium mit Abschluss als Magister Artium der Politikwissenschaft an der Universität Kassel

 

Links

www.facebook.de/borisfuerberlin

https://twitter.com/borismijatovic

 

Interesse

www.streetbolzer.de