Inhalt

19.05.2014

Wirbelschleppen-Vorsorgegebiete - GRÜNE begrüßen geplante Ausweitung in Flörsheim und Raunheim

Flughafen, Flugzeug, FluglärmDie Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßt das Vorhaben von Verkehrsminister Tarek Al-Wazir, die ausgewiesenen Wirbelschleppen-Vorsorgegebiete westlich des Frankfurter Flughafens auszuweiten. „Das Ministerium reagiert damit konsequent auf den erneuten Vorfall in Raunheim vom Wochenende“, sagte Frank Kaufmann, flughafenpolitischer Sprecher der Fraktion. „Es mag ja sein, dass Gutachter außerhalb der bestehenden Zone bisher keine Gefahren erkennen mochten – wenn aber dennoch immer wieder Ziegel von Dächern gewirbelt werden, nutzen diese Gutachten wenig zum Schutz der Bevölkerung. Daher ist die Vorsorge gegen solche Schäden der richtige Schritt, um die Gefahr zu minimieren.“

Kaufmann zeigte sich zuversichtlich, dass das Verkehrsministerium die für die Erweiterung der Vorsorgezone notwendige Planergänzung rasch umsetze. „Dann können alle Hauseigentümer in der Ortslage von Flörsheim sowie in Raunheim ihre Dächer auf Kosten der Fraport AG sichern lassen“, so Kaufmann. „Der Flughafenbetreiber ist für Schäden verantwortlich, die durch den Flughafenbetrieb entstehen. Es ist daher richtig, dass der Verkehrsminister das Verursacherprinzip notfalls auch gegen die Interessen der Fraport konsequent durchsetzt.“

Schon bisher ist Fraport auf Basis des Planfeststellungsbeschlusses verpflichtet, Schäden an Hausdächern zu beseitigen, bei denen Wirbelschleppen als Ursache nicht ausgeschlossen werden können.


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt

Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: https://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt