Inhalt

10.05.2021

Todestag von Heinz-Herbert Karry - Jedes Mitglied der Gesellschaft muss Demokratie verteidigen

Eva Goldbach, innenpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion:

„Die noch junge Bundesrepublik wurde in den siebziger Jahren erschüttert, als die linksextremistische RAF das Land mit einer Welle von Terroranschlägen und Morden überrollte. Eines der Opfer war im Jahr 1981 der damalige hessische Wirtschaftsminister Heinz-Herbert Karry.  Karry hatte sich für den Bau der Startbahn West und für Atomenergie eingesetzt und war dafür angefeindet und bedroht worden. Wir haben in den vergangenen Jahren erlebt, dass gerade die offenen und freiheitlichen westlichen Gesellschaften das Ziel terroristischer Angriffe sind. Gewalt und Terror dürfen in einer Demokratie niemals Mittel zur Durchsetzung eines ideologischen Konzeptes sein. Terroristische Gewaltakte sind eine Form von psychologischer Kriegsführung. Dem müssen Demokratien durch eine klare Kommunikation, durch Information und Aufklärung entgegenwirken. Die Stärke der Demokratie liegt darin, dass sie neben repressiven Maßnahmen durch offene Debatten und dem Entwickeln neuer Strategien auf Terror reagiert. Die Werte der Demokratie können dabei nicht nur von Politiker*innen verteidigt werden, sondern von jedem einzelnen Mitglied der Gesellschaft.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecherin: Lisa Uphoff
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt