Inhalt

02.10.2019

Tag der Deutschen Einheit: Vielfältige und tolerante Gesellschaft statt Ost- und Westdeutsche

Die Hess*innen im ehemaligen Grenzland zur DDR haben die Wiedervereinigung besonders intensiv erlebt. „Dort, wo unüberwindbare Zäune waren, konnten wir von beiden Seiten plötzlich hinüberfahren und einander kennen lernen. Ich bin im geteilten Deutschland an der Zonenrandgrenze aufgewachsen und sehe es immer noch als ein großes Geschenk der deutschen Geschichte, dass die Bundesrepublik Deutschland und die DDR wieder zusammenwachsen konnten“, sagt Eva Goldbach, innenpolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion im Hessischen Landtag zum Tag der Deutschen Einheit.

Die Wiedervereinigung sei aber bis heute nicht vollkommen abgeschlossen. In vielen Köpfen gebe es immer noch Grenzen und ein „Wir und Ihr“-Gefühl. Viele Menschen in den neuen Bundesländern fühlten sich nach wie vor abgehängt. Goldbach: „Was wir brauchen, ist die Zuversicht, dass Gesellschaft und Politik die Kraft haben, die Zukunft gemeinsam gestalten zu können. Und wir haben allen Grund dazu, zuversichtlich zu sein. Die Wirtschaftskraft Ostdeutschlands ist von 43 Prozent im Jahr 1990 auf 75 Prozent des westdeutschen Niveaus im Jahr 2018 gestiegen. Auch die Löhne und Renten sind stetig gewachsen. Jetzt gilt es, die neuen Bundesländer weiter strukturell zu stärken. Dazu gehört auch, Bundesbehörden dorthin zu verlagern. Dieses Versprechen ist von der Bundesregierung einst gegeben, aber nie eingelöst worden.“

Neben der wirtschaftlichen Entwicklung müsse aber auch am gesellschaftlichen Zusammenhalt gearbeitet werden. „Wir wollen andere Meinungen respektieren und konstruktiv miteinander streiten, statt andere herabzuwürdigen. Wenn wir uns als Einheit begreifen, müssen wir zusammenhalten und solidarisch mit den Schwachen sein. Ich wünsche uns, dass wir uns nicht mehr als Ostdeutsche oder Westdeutsche definieren, sondern als eine vielfältige, tolerante und weltoffene Gesellschaft, die sich aus allen Teilen unseres Landes zusammensetzt.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecherin: Lisa Uphoff
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt