Inhalt

28.08.2018

Hessischer Tierschutzpreis 2018: GRÜNE danken der Wildtierhilfe Odenwald und weiteren Tierfreunden für ihre engagierte Arbeit

Die GRÜNEN im Landtag gratulieren der Wildtierhilfe Odenwald sowie den ehrenamtlichen Tierschützerinnen Agnes Denner und Hannelore Tenggren herzlich zum diesjährigen Hessischen Tierschutzpreis. „Das ehrenamtliche Engagement für Tiere ist mit hohem persönlichem Einsatz verbunden, für den es besondere Anerkennung und auch Motivation braucht. Deshalb freue ich mich, dass auch in diesem Jahr wieder besondere Tierschutzprojekte und deren Helferinnen und Helfer ausgezeichnet werden“, erklärt Ursula Hammann, Sprecherin für Tierschutzpolitik der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Die Wildtierarche Odenwald kümmert sich seit vielen Jahren um die Artenerhalt in unserer Naturlandschaft, indem sie insbesondere verletzte und kranke Siebenschläfer (Bilche) versorgt und sie wieder fit für das Leben in der freien Wildbahn macht. Das erfordert besondere Fachkenntnisse, viel Zeit und Zuwendung und ist ein wichtiger Beitrag für mehr Artenvielfalt.“ Das Preisgeld für die Wildtierhilfe Odenwald mit dem Namen „Koboldhof“ beträgt 2.000 Euro. Sie wird von Korinna Seybold geleitet und ist behördlich anerkannt. Sie arbeitet eng mit Naturschutzverbänden und Forschungseinrichtungen zusammen.

 

„Tiere gehören in unsere Gesellschaft und müssen dennoch oft Leiden und Schmerz ertragen, verwildern oder werden vernachlässigt. Tiere können sich nicht wehren, wenn sie unsachgemäß behandelt oder unter unwürdigen Bedingungen gehalten werden. Daher müssen wir Menschen uns für sie einsetzen, um ihnen ein artgerechtes, angemessenes Leben zu ermöglichen. Deshalb freue ich mich auch über die Preise, die an Agnes Denner und an Hannelore Tenggren verliehen wurden“, so Hammann weiter. „Frau Denner war lange Jahre aktives Mitglied im Hessischen Tierschutzbeirat und setzt sich heute mit ihrem Verein Tiernothilfe Leuderode für notleidende Hunde und Katzen ein. Dafür möchte ich ihr herzlich danken. Ebenso danke ich Frau Tenggren für ihren unermüdlichen Dienst für verwilderte Katzen, die sie versorgt und zusätzlich Beratungen für Hilfspersonen anbietet und Tierarztbesuche erledigt. Ein solcher Einsatz ist nicht selbstverständlich und muss honoriert werden.“ Beide Tierschützerinnen erhalten als Aufmerksamkeit für Ihre ehrenamtliche Arbeit je ein Preisgeld von 500 Euro.

 

Der Schutz der Natur und Rechte der Tiere zähle seit der Gründung der GRÜNEN mit zu den wichtigsten Bereichen ihrer Politik. Dies könne man auch in Hessen sehen. „Um weiteres Engagement besser zu unterstützen, haben wir im Jahr 2015 die Stiftung Hessischer Tierschutz gegründet. Jedes Jahr stehen 150.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung, um besonders Tierheime in ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen“, erläutert Hammann. „Der Hessische Tierschutzpreis, mit 3.000 Euro dotiert, würdigt jedes Jahr eine Organisation oder einen Menschen, der oder die sich um den Schutz oder die Rettung und Pflege von Tieren verdient gemacht haben. Außerdem vergibt Hessen Preise für gute Tierschutzprojekte in Schulen, für alternative Forschung im Sinne des Tierschutz und für besonders tierfreundliche landwirtschaftliche Betriebe – denn der Einsatz für das Wohl der Tiere verdient unsere Aufmerksamkeit.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt

Zum Thema