Inhalt

29.03.2019

GRÜNER Setzpunkt im April-Plenum: Gesundheitsgefährdende Konversions-„Therapien“ sollten verboten sein

Die GRÜNEN machen das Verbot von so genannten Konversionstherapien, dass die hessische Landesregierung im Bundesrat einbringt, in der kommenden Plenarwoche des Landtags zum Thema. „Die sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität eines jeden Menschen sind als Teil des Persönlichkeitsrechts durch das Grundgesetzt von unserem Staat geschützt. Wer Menschen, die homo-bi- oder transsexuell leben für krank erklärt, greift damit auch direkt unsere Verfassung an“, betont Jürgen Frömmrich, parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion BÜNDNIS 90 /DIE GRÜNEN. „Mit dem Kabinettsbeschluss der Landesregierung für einen Antrag, so genannte Konversionstherapien zu verbieten, gehen wir ein wichtiges Vorhaben aus unserem Koalitionsvertrag an. Gemeinsam mit Berlin, Bremen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein soll der Antrag am 12. April in den Bundesrat eingebracht werden.“

„Es gibt nach wie vor Personen und Organisationen, die verbreiten, Homo- oder Bisexualität seien Erkrankungen oder psychische Störung und könnten ‚geheilt‘ oder gezielt verändert werden. Dies kann bewirken, dass vor allem junge Menschen in der Phase ihrer Identitätsfindung ihre sexuelle Identität mit einer behandlungsbedürftigen Krankheit gleichsetzen“, erklärt Frömmrich. „Medizinische und psychologische Fachverbände sind sich einig, dass die Diskriminierung und Stigmatisierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität Ursachen für schwerwiegende psychische und physische Erkrankungen sein können. Es ist überfällig, solche ‚Therapien‘ zu verbieten. Wir setzen uns stattdessen für die Akzeptanz von Vielfalt und für eine Wertschätzung im gesellschaftlichen Miteinander ein.“

DIE GRÜNEN bieten zu Plenarwochen des Landtags im Internet einen aktuellen Informations-service an: www.gruene-hessen.de/landtag/plenum. Schon vor der Sitzung gibt die Seite einen Überblick über die anstehenden Themen und wird im Laufe der Sitzungswoche kontinuierlich aktualisiert. Neben Dokumenten wie Anträgen, Gesetzesvorlagen und Redebeiträgen werden auch die Aufnahmen des hr-Fernsehens direkt verlinkt. So ist für alle, die am Geschehen im Landtag interessiert sind, die aktuelle Information gesichert – natürlich mit besonderem Fokus auf den Initiativen und Abgeordneten der GRÜNEN.


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt