Inhalt

11.05.2018

Bericht zur Verkehrssituation in Hessen: Verkehr intelligent organisieren und durch Verkehrswende reduzieren

Die GRÜNEN im Hessischen Landtag begrüßen, dass der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir zum ersten Mal den gemeinsam von den Fraktionen CDU, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP erbetenen Bericht zur Verkehrssituation in Hessen im Verkehrsausschuss des Hessischen Landtags abgegeben hat. „Der offene Umgang des hessischen Verkehrsministers mit Informationen rund um das Thema Verkehrssituation beweist, dass das Land Hessen im Straßen- wie im Schienenverkehr gut aufgestellt ist“, erklärt Karin Müller, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag. Unfallstellen schnell zu räumen, Baustellenmanagement, die temporäre Seitenstreifenfreigabe und vieles mehr zeigen Wirkung, wie die Statistik zeigt. 20 Prozent weniger Staus als im ersten Quartal des Jahres 2017 sind ein tolles Ergebnis dieser Bemühungen.“

Müller weist allerdings darauf hin, dass das gute Ergebnis nicht in Beton gegossen sei: „Staus werden sich niemals ganz vermeiden lassen. Wir investieren umfangreich in bessere Straßen und lösen den Sanierungsstau auf. Laut aktuellem Bundesverkehrswegeplan sind 8,2 Milliarden Euro Investitionen bis 2030 vorgesehen für den Bundesfernstraßenbau in Hessen. Auch das hessische Sanierungsprogramm 2016 bis 2022 mit einem Volumen von insgesamt 415 Millionen Euro und rund 600 Einzelmaßnahmen führt zu mehr Baustellen und in der Folge vorübergehend zu mehr Staus. Doch wir brauchen diese Sanierungsmaßnahmen, damit die vorhandene Infrastruktur fit für die Zukunft wird und der Straßenverkehr so flüssig wie möglich bleibt.“

„Seit vielen Jahren steigen in Hessen wie überall in Europa die Verkehrszahlen. Die Situation auf Hessens Straßen kann nachhaltig allein die Verkehrswende verbessern, die wir GRÜNE anstreben. Das bedeutet, alle Verkehrsträger gemeinsam zu denken, mehr Fahrradverkehr zu ermöglichen, das Zu-Fuß-Gehen attraktiver machen und die öffentlichen Verkehrsmittel auszubauen. Deshalb unterstützen wir Verkehrsminister Tarek Al-Wazir dabei, in Rhein-Main den Schienenknoten Frankfurt auszubauen und den Bau von Fahrradschnellwegen zu ermöglichen. Auch die Gründung der AG Nahmobilität Hessen hat sich als richtiger Schritt erwiesen. Das wird daran deutlich, dass sie im dritten Jahr nach der Einrichtung bereits mehr als 200 Mitglieder hat, die Ideen für eine bessere Förderung des Rad- und Fußverkehrs entwickeln.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt

Zum Thema