Inhalt

15.07.2021

(G)Radmesse(r) für Frankfurt

Die EUROBIKE kommt!

Fahrradfahren ist nicht nur das Rückgrat der Verkehrswende, es liegt auch im Trend: Die weltweite Leitmesse der Fahrradindustrie, die EUROBIKE, ist ihrem bisherigen Standort, der Messe Friedrichshafen am Bodensee entwachsen, und kommt durch eine vom bisherigen Veranstalter und der Messe Frankfurt gemeinsam gegründete Gesellschaft nach Hessen. Während die Oppositions-Autoparteien im Plenum lieber aus staubigen IAA-Zeiten fabulierten und der Boombranche Fahrradindustrie deutlich die kalte Schulter zeigten, sagen wir: Tschüss IAA, herzlich Willkommen EUROBIKE! Wir freuen uns auf dich!

Das Fahrrad ist das Verkehrsmittel der Gegenwart und der Zukunft. Schon vor Corona gab es einen enormen Anstieg bei den Verkaufszahlen von E-Bikes. Durch die Pandemie hat sich dieser Trend nochmal verstärkt und wird jeden Tag auf den Wegen und in den Fahrradläden sichtbar, denn Räder werden immer noch gerne im gut sortierten Fachhandel vor Ort gekauft, und nicht online.

Mit der Auswahl Frankfurts als EUROBIKE-Messestandort kommt auch Verantwortung für mehr Fahrradfokus in Hessens Städten und Kommunen. Wir wollen den Weg der Förderung von Infrastruktur, Beratung und Kampagnen konsequent weitergehen. Mit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität sind die Kommunen gut vernetzt und werden vom Land nicht nur monetär unterstützt. Das zahlt sich aus: Immer mehr Kommunen machen sich auf den Weg, den Radverkehr in ihren Planungen mehr zu berücksichtigen. Aber auch bei den Radwegen an Landesstraßen tut sich etwas. Bis zum Ende der Legislaturperiode werden wir 10 Prozent des Landesstraßenbauetats für Radwege zu Verfügung stellen und auch Hessen Mobil bekommt die notwendigen Stellen für den Radverkehr, um Planungsrecht für die Wege zu schaffen.


Weiterführende Informationen

Kontakt

Zum Thema