Inhalt

Doppelhaushalt 2018/19: Land unterstützt an über 1.000 Schulen Schulsozialarbeit durch Sozialpädagoginnen und -pädagogen

„Mit dem Landeshaushalt 2018/19 erhalten Hessens Schulen zusätzliche Unterstützung, um ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag gerecht zu werden. Deshalb wird das Land an über 1.000 Schulen mit Sozialpädagoginnen und -pädagogen die Sozialarbeit an Schulen fördern. Wir ergänzen damit die Schulsozialarbeit der Landkreise und kreisfreien Städte durch eine spezifische Förderung an der Schnittstelle zwischen Unterricht und Sozialpädagogik. Dafür wird das Land beginnend mit dem nächsten Schulhalbjahr (Februar 2018) insgesamt 700 neue Stellen für Sozialpädagogische Fachkräfte schaffen, die zum Teil als ganze, zum Teil als halbe Stellen zur Verfügung gestellt werden. Für dieses Programm haben sich die Regierungsfraktionen im Zuge der Vorbereitung zum Doppelhaushalt 2018/19 eingesetzt“, wie die beiden Fraktionsvorsitzenden von CDU und GRÜNEN, Michael Boddenberg und Mathias Wagner bei einer Pressekonferenz am 4. September 2017 erklärten.
„Der genaue Verteilungsschlüssel der Stellen auf die Schulen wird zurzeit im Kultusministerium erarbeitet. Wir wissen, dass unsere Schulen sowohl im Ballungs- als auch im ländlichen Raum sowie insbesondere im Bereich der inklusiven Beschulung zurzeit stark gefordert sind. Daher bringen wir zusätzlich zu den bisherigen Maßnahmen des Landes jetzt durch die Landesförderung für Sozialpädagogen im Unterricht eine weitere Unterstützung auf den Weg. Schulen, die besonders gefordert sind, erhalten mindestens eine halbe Stelle. Die insgesamt 700 Stellen verteilen sich schwerpunktmäßig auf die Grundschulen, aber auch die weiterführenden Schulen werden davon profitieren. Diese Stellen kommen zusätzlich zur 105-prozentigen Lehrerversorgung und der Lehrerzuweisung nach Sozialindex an die Schulen. Die Sozialpädagoginnen und -pädagogen sind somit die dritte Säule einer an die spezifischen Bedürfnisse vor Ort angepassten Unterstützung durch das Land. Dafür sind im Landeshaushalt 2018/19 insgesamt 54 Millionen Euro (2018: 21 Mio./2019: 33 Mio.) vorgesehen“, sagten Wagner und Boddenberg.

Entlastung der Lehrkräfte durch mehr multiprofessionelle Teams

„Mit dem Programm greifen wir eine Anregung von Lehrerinnen und Lehrern auf, die sich bei ihrer immer komplexer werdenden Arbeit eine Unterstützung durch die Erfahrungen und Kompetenzen anderer Berufsgruppen wünschen. An über 1.000 Schulen sorgen wir jetzt für eine stärkere Unterstützung durch sozialpädagogische Fachkräfte. Durch diese multiprofessionellen Teams können Schülerinnen und Schüler besser gefördert und intensiver auf ihre unterschiedlichen Ausgangsbedingungen eingegangen werden. Somit leisten wir einen weiteren wesentlichen Beitrag zu mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit in unserem Schulsystem.“

GRÜNE Erfolgstouren - Wandern, Radfahren und mehr in HessenGRÜNE Hessen auf XHalbzeitbilanz: GRÜNE Erfolgsgeschichten