GRÜN wirkt: Hessen wird grüner und gerechter.

Hauptnavigation

Inhalt

23.10.2015

Frankfurter Flughafen – Erfolg der Lärmpausen zeigt: Entlastung für Anwohner ist möglich

Aus Sicht der GRÜNEN im Landtag fällt die Zwischenbilanz der Lärmpausen am Flughafen Frankfurt nach einem halben Jahr Probebetrieb sehr ermutigend aus. „Die Lärmpausen sind beständiger und verlässlicher, als viele Skeptiker befürchtet haben. An den meisten Tagen seit Einführung haben die Lärmpausen damit einem Teil der Anwohner jeweils eine Stunde mehr Nachtruhe ermöglicht“, erklärt Martina Feldmayer, stellvertretende Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag. Der Probebetrieb für die Lärmpausen begann am 23. April, seitdem konnten die Lärmpausen im Zeitraum von 5 bis 6 Uhr zu 96 Prozent, im Zeitraum von 22 bis 23 Uhr zu 86 Prozent umgesetzt werden. „Trotz einiger wetterbedingter Ausfälle ist es auch in den Sommermonaten, der Hauptreisezeit mit ihrem erhöhten Verkehrsaufkommen, gelungen, eine sehr gute Lärmpausenquote zu erreichen.“

„Die Lärmpausen sind ein wichtiger Bestandteil der Bemühungen, die Belastung der Region durch den Flughafen zu begrenzen“, so Feldmayer weiter. „Dass ausgerechnet der Vorsitzende der Flughafen-Ausbau-Partei SPD, der noch zu Monatsbeginn beim Spatenstich zum Terminal 3 dem Wachstum des Airports das Wort redete, an diesen Bemühungen wieder einmal nur herumnörgelt, statt eigene Vorschläge zur Entlastung der Anwohner vorzulegen, ist peinlich.“

Feldmayer betonte: „Wir GRÜNE haben vergeblich versucht, den Ausbau zu verhindern. Nun sehen wir uns in der Verantwortung, gemeinsam mit unserem Koalitionspartner alles zu tun, dessen Auswirkungen so erträglich wie möglich zu gestalten. Dazu gehören viele Schritte wie die Nachrüstung der Lufthansa-Airbusse mit lärmmindernden Wirbelgeneratoren, die Erhöhung der Flughafengebühren für laute Maschinen und neue Anflugverfahren. Das Lärmpausenmodell zeigt, dass es möglich ist, trotz der unumkehrbaren Rechtslage konkrete Verbesserungen für Tausende von Anwohnern zu erzielen. Der nächste Schritt ist die Festlegung einer Lärmobergrenze, an der die Landesregierung intensiv arbeitet.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt

Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt

Fußleiste

Impressum