Inhalt

17. Mai 2014
Europawahlkampf

Martin Häusling

Beginn:
17. Mai 2014, 19:30 Uhr
Ende:
17. Mai 2014, 22:00 Uhr
Ort:

Ratsschänke
Oppenröder Str. 1
35463 Fernwald-Steinbach

Veranstaltet von:
Veranstaltungsart:

Um einen Einblick in die Hintergründe des geplanten Freihandelsabkommens zu geben, laden die Grünen am 17. Mai um 19.30 Uhr zu einer Talk-Runde mit Martin Häusling ein. „Es geht um mehr als um Chlorhühnchen oder Klonfleisch“, sagt Habermann zum Schluss. „Es geht um Fracking, um Gentechnik in der Landwirtschaft und vieles mehr.“ Die Veranstaltung findet in der Ratsschänke in Fernwald-Steinbach, Oppenröder Straße 1, statt. Zur Einstimmung wird ein kurzer Film über das geplante Freihandelsabkommen gezeigt. Nähere Informationen bieten Fernwalds Grüne auf ihrer Homepage an (www.gruene-fernwald.de) oder via Telefon: 06404/5059004 (Heike Habermann).

 

Chlorhühnchen und Klonfleisch: Was so alles über den Atlantik schwappen soll.

Ein Abend mit dem Europa-Abgeordneten Martin Häusling

Seit Juni 2013 verhandeln Europa und die USA über die bisher größte Freihandelszone der Welt – das transatlantische Freihandelsabkommen (Transatlantic Trade and Investment Partnership TTIP). Mit Nachdruck werden dies- und jenseits des Atlantiks die vermeintlich positiven Effekte für ein dringend benötigtes Wirtschaftswachstum in Zeiten der Krise gepriesen. Doch die so einmütig beschworene „Win-Win-Situation“ klammert aus, welch tiefgreifende Interessenskonflikte im Agrar-, Umwelt- und Verbraucherschutzrecht hinter den Verhandlungen stecken.

Die USA drängen darauf, dass sogenannte „nichttarifäre Handelshemmnisse“ wie die europäischen Importverbote für Chlorhühnchen, Gentechnikprodukte oder Klon-Fleisch als unzulässiger Schutz der EU-Landwirtschaft vor der US-Konkurrenz zu beseitigen sind.

„Europas Regierungen sind leider weit davon entfernt, den US-amerikanischen Forderungen nach einer Aushebelung des europäischen Vorsorgeprinzips – sei es aus gesundheitlichen oder politischen Gründen – entschieden und geeint zu begegnen, obwohl Europa hier nur verlieren kann.

Dies ist die Auffassung von Martin Häusling, Bio-Bauer aus Leidenschaft und seit 2009 im Europaparlament. Dort ist er der agrarpolitische Sprecher der Grünen.

TTIP wird derzeit hauptsächlich hinter verschlossenen Türen verhandelt – mittlerweile regt sich dagegen bundesweiter Protest in Form von Demonstrationen, Petitionen und Unterschriftensammlungen. „TTIP gefährdet unsere Standards im Verbraucherschutz, unsere Lebensmittelsicherheit und kann gentechnisch veränderten Pflanzen auf unseren Äckern Tür und Tor öffnen“, sagt Heike Habermann, Sprecherin der Fernwalder Grünen. „TTIP bedeutet auch, dass multinationale Konzerne im Streitfall vor internationalen Schiedskammern gegen Staaten außerhalb der regulären Gerichtsbarkeit vorgehen können und somit deren Souveränität untergraben können. Da kann es einem schon mulmig werden!“ so Habermann weiter. „Die USA und die EU verhandeln hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das bereits  2015 in Kraft treten soll. Diese Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürgerinnen und Bürger. Transparenz? Fehlanzeige!“

 

Kanal Grüne Hessen auf youtubeGRÜNE Hessen auf Facebook