Inhalt

06.02.2020

GRÜN SPRICHT zum Internationalen Tag gegen Genitalverstümmelung - Frauen und Mädchen in Hessen schützen

Silvia Brünnel, Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion für Frauen:

„Frauen und Mädchen, die in Hessen entgegen der geltenden Gesetze, von weiblicher Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation – FGM) betroffen oder bedroht sind, brauchen unseren Schutz und unsere volle Unterstützung. Weibliche Genitalverstümmelung verwehrt Mädchen und Frauen das Recht auf körperliche und psychische Unversehrtheit und stellt eine schwere Menschenrechtsverletzung dar. In Deutschland ist diese Praxis zwar verboten, wir müssen aber mit aller Entschiedenheit und mit allen, auch rechtsstaatlichen Mitteln, dafür sorgen, dass die geltenden Gesetze eingehalten werden. In den letzten Jahren sind viele Frauen und Mädchen aus Ländern, in denen FGM praktiziert wird, zu uns gekommen, sodass diese hochsensible Thematik relevant bleibt. Damit es erst gar nicht zu einer grausamen Verletzung von Frauen und Mädchen kommt, ist Prävention in diesem Bereich essentiell. Es freut mich daher besonders, dass das vom pro familia Landesverband Hessen e.V. getragene Projekt „Verbesserung von Schutz und Versorgung für Frauen und Mädchen, die in Hessen von weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) betroffen oder bedroht sind“ weiterhin durch das Land unterstützt wird. Das Projekt informiert, qualifiziert und verbindet Fachkräfte aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, die auf Betroffene treffen können, wie Ärzt*innen, Lehrer*innen und Beratungsstellen.“

 


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecherin: Lisa Uphoff
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt

Zum Thema