Inhalt

Archiv


20.03.2014

GRÜNE: SPD muss Kritik in Berlin vortragen

Integration, Innenpolitik

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN weist die Kritik der SPD zur Abschaffung der Optionspflicht irritiert zurück. „Es ist schon erstaunlich, dass die SPD im Landtag bemängelt, was ihre Partei im Bund nicht löst“, sagt Jürgen Frömmrich, innenpolitischer Sprecher der GRÜNEN. „Wir begrüßen, dass die Große Koalition im Bund die Optionspflicht für hier geborene und … weiterlesen

13.03.2014

Abschaffung der Optionspflicht - GRÜNE: Große Koalition in Berlin soll Vereinbarung zur Abschaffung der Optionspflicht rasch umsetzen

Integration, Innenpolitik

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßt die Vereinbarung der Großen Koalition im Bund, die Optionspflicht für in Deutschland geborene und aufgewachsene Kinder abzuschaffen. In ihrem Koalitionsvertrag haben DIE GRÜNEN und die CDU verabredet, die Aufhebung der Optionspflicht auf bundespolitischer Ebene zu unterstützen. „Die aktuell gültige Regelung setzt die betroffenen jungen Menschen unnötig unter Druck, … weiterlesen

13.03.2014
Portraitfoto von Jürgen Frömmrich vor grauem Hintergrund.

Jürgen Frömmrich: Erhalt deutscher Staatsangehörigkeit unterstützen – Bildung ist der beste Schlüssel für eine erfolgreiche Integration – Optionspflicht im Staatsangehörigkeitsrecht

Herr Präsident, meine sehr verehrten Damen und Herren! Ich habe mich schon ein bisschen gewundert, als ich der Rede der Kollegin Gnadl gelauscht habe. Liebe Lisa Gnadl, ich fand es putzig, um es eingangs zu sagen, dass man von der hessischen Landesregierung verlangt, etwas zu tun und zügig zu handeln, es aber selbst in der … weiterlesen

22.03.2013

Beschluss der Integrationsministerkonferenz zur Mehrstaatigkeit – GRÜNE fordert Hahn zum Handeln auf

Integration Puzzle

Die Landtagsfraktion von  BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßt den Beschluss der Integrationsministerkonferenz zur Abschaffung der Optionspflicht für junge Migranten und Akzeptanz von Mehrstaatigkeit. DIE GRÜNEN erwarten auch von dem Hessischen Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn (FDP), dass er sich aktiv auf Bundesebene für die Möglichkeit der Mehrstaatigkeit einsetzt. „Der Worte sind genug gesprochen, nun wollen wir endlich Taten … weiterlesen

08.11.2012

Optionszwang – GRÜNE: Integrationspolitisch kontraproduktiv und nicht zeitgemäß

Integration Puzzle

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bedauert, dass die Landesregierung sich gegen die Aufhebung des sogenannten Optionszwangs bei der Staatsangehörigkeit von ausländischen Jugendlichen ausgesprochen hat. Bis zum 21. Lebensjahr müssen ausländische Jugendliche, die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind, sich zwischen der Deutschen und der Staatsangehörigkeit ihrer Eltern entscheiden. „Die Optionsregelung bedeutet für tausende von … weiterlesen

09.07.2009

Mürvet Öztürk zum Thema: Optionszwang im Staatsangehörigkeitsrecht streichen

Herr Präsident, meine Damen und Herren! Das weiche S im Namen Öztürk ist mir aufgefallen. Ich bedanke mich für die richtige Aussprache und freue mich, heute trotz Sommerpause noch zu einem Punkt sprechen zu können, der vielen Leuten sehr am Herzen liegt. Es geht darum, den Optionszwang im Staatsangehörigkeitsrecht zu streichen. weiterlesen

09.07.2009

GRÜNE: Optionszwang im Staatsangehörigkeitsrecht streichen

"Die Mehrstaatigkeit ist also eine Realität in unserem Land, die immer noch tabuisiert wird. Mit unserem Antrag hat die Landesregierung jedoch die Möglichkeit, sich der Wirklichkeit zu stellen und unnötige Schikane gegenüber von jungen Erwachsenen, die hier geboren sind, zu vermeiden", so Öztürk (MdL). weiterlesen

30.06.2009
GRÜNE Hessen auf InstagramHalbzeitbilanz: GRÜNE ErfolgsgeschichtenGRÜNE Hessen auf Facebook