Inhalt

07.09.2017

Naturpark Reinhardswald: Wertvoller Naturraum in Hessen gesichert

Die GRÜNEN im Landtag sehen mit dem bis Ende des Jahres neu ausgewiesenen Naturpark Reinhardswald den Naturschutz in Hessen gestärkt. „Der Erhalt der Artenvielfalt, die umweltgerechte Nutzung der Kulturlandschaft und die Wertschätzung regionaler Besonderheiten –  das macht Naturparke so wertvoll. Mit dem Naturpark Reinhardswald in Nordhessen wird ein weiterer wichtiger Naturraum in die Reihe der hessischen Schutzgebiete aufgenommen“, erklärt Ursula Hammann, Sprecherin für Naturschutz der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Damit wird es in Hessen bald zwölf Naturparke geben. Zusammen mit dem Nationalpark Kellerwald-Edersee und dem Biosphärenreservat Rhön ist dies ein großer Gewinn für den Naturschutz in Hessen.“

Für den zukünftigen Naturpark Reinhardswald mit insgesamt 48.843 Hektar solle in der Startphase Fördermittel in Höhe von 450.000 Euro bereitgestellt werden. Für die Förderung der bestehenden elf Naturparke stünden bis 2016 jährlich 678.000 Euro zur Verfügung. Hinzu kämen in diesem und den kommenden Jahren jeweils weitere 50.000 Euro. „Naturparke sind wegen ihrer landschaftlichen Voraussetzungen besonders für die Erholung und für nachhaltigen Tourismus geeignet. Sie verfolgen aber auch das Ziel die Landschaft dauerhaft umweltgerecht zu nutzen und dabei die historische Entwicklung mit einzubeziehen. Dazu sollen die Menschen vor Ort mit eingebunden werden. Denn nur durch Akzeptanz und das Engagement aller Beteiligten kann es gelingen, den Schutz der Natur und eine nachhaltige regionale Entwicklung miteinander zu verbinden.“

Die Landesregierung habe Ende 2015 mit einer entsprechenden rechtlichen Grundlage die erforderlichen Schritte eingeleitet, um bestehenden Naturparke zu erweitern und weitere Parke neu auszuweisen. Auf dieser Grundlage sollen neben dem neuen Naturpark Reinhardswald einige bestehende Naturparke um zusätzliche Flächen erweitert werden. Dazu Hammann: „Damit sind wir bundesweit Vorreiter, denn allein die bisherigen elf Naturparke nehmen 46 Prozent der Landesfläche ein. Hessen nimmt den Schutz der Naturräume ernst.“ Der Naturpark-Meißner-Kaufunger Wald/Geo-Naturpark ‚Frau-Holle-Land‘ werde dabei von ehemals 42.058 Hektar auf 113.949 Hektar erweitert. Im Naturpark Lahn-Dill-Bergland sollen die Flächen der Kommunen Dietzhölztal und Breidenbach in den Naturpark eingebunden werden. Der Naturpark Kellerwald-Edersee soll um die Flächen der Gemeinde Lichtenfels und um Teile der Ederauen westlich von Fritzlar erweitert werden.


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt