Inhalt

08.01.2018

Nachhaltige Forstwirtschaft nach FSC-Siegel: Hat die SPD eine Position und wenn ja, wie viele?

Die GRÜNEN im Landtag freuen sich darüber, dass sich die SPD nach jüngsten Äußerungen nun anscheinend doch wieder zu einer nachhaltigen Waldwirtschaft und zur Zertifizierung nach den Forest Stewardship Council (FSC)-Kriterien bekennt. „Nach dem Schlingerkurs der SPD – erst für und dann gegen FSC – ist es sehr erfreulich, dass sich der Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel jetzt wieder für die Vorzüge einer nachhaltigen Forstwirtschaft ausspricht“, so Martina Feldmayer, waldpolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag. „Angesichts des Hin und Hers fragen wir uns jedoch: Hat die SPD eine Position und wenn Ja, wie viele? Seit GRÜNER Regierungsbeteiligung hat die SPD gegen die FSC-Zertifizierung des Staatswaldes argumentiert und keine Gelegenheit ausgelassen, dagegen zu polemisieren. Das ist umso erstaunlicher, da die SPD sich noch in der Wahlperiode zuvor für eine FSC-Zertifizierung ausgesprochen hatte.“

„Wichtig wäre es, dass die SPD mit einer Stimme spricht und ihre Positionen auch beibehält“, mahnt Feldmayer. „Im Wahlprogramm der hessischen SPD von 2008 hieß es: ,Die hohe ökologische und soziale Qualität unserer Waldwirtschaft werden wir durch eine internationale Zertifizierung nach den Normen des Waldbewirtschaftungsrates FSC bestätigen lassen.‘ “ Aber im Februar 2017 habe die SPD im Umweltausschuss für eine Aussetzung der FSC-Zertifizierung in Hessen gestimmt. In der Frankfurter Rundschau vom 4.1.2017 kommentierte der waldpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Heinz Lotz, entgegen jeder Sachkenntnis, ihm leuchte nicht ein, dass nach den FSC-Regeln „auf jeden Baum Rücksicht genommen werde.“ Dazu Feldmayer:„Wir hoffen, dass sich nun auch der waldpolitische Sprecher sachkundig gemacht hat und wie sein Fraktionsvorsitzender diesen unsäglichen Schlingerkurs der SPD beendet.“

„Für uns GRÜNE steht fest: Wald ist keine Holzplantage, sondern Lebensraum für Tiere und Pflanzen sowie Erholungsraum für Menschen. Die hohen ökonomischen, ökologischen und sozialen Standards, die das FSC-Siegel gewährleistet, stehen für nachhaltige Waldwirtschaft. Ein Drei-Kammern-System garantiert dabei den Ausgleich zwischen allen Interessen.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt