Inhalt

21.04.2017

„Menschen des Respekts“: Ausgezeichnete Vorbilder für respektvolles Handeln im Alltag

„Die ,Menschen des Respekts‘, die Ministerpräsident Volker Bouffier heute ausgezeichnet hat, sind Vorbilder für respektvolles Handeln. Sie haben sich in ganz unterschiedlichen Bereichen für Offenheit, Toleranz und Hilfsbereitschaft eingesetzt – ein Einsatz im Alltag, der viel zu oft untergeht und gerade deshalb eine Auszeichnung wirklich verdient hat“, kommentiert Mathias Wagner, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag, die heutige Verleihung. „Neben den konkreten Projekten in vielen gesellschaftlichen Bereichen, die die Landesregierung im Rahmen des ,Jahres des Respekts‘ 2017 besonders unterstützt, stehen die heute ausgezeichneten Menschen beispielhaft für das Bemühen um mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt in Vielfalt und Akzeptanz. Denn Respekt bedeutet, Menschen mit ihren Unterschieden, ihren Ansichten und auch ihren Macken anzuerkennen – sonst kann eine freie, offene und friedliche Gesellschaft nicht funktionieren.“

„Die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse der Albert-Schweitzer-Schule in Groß-Zimmern haben sich den Preis mit ihrem Rap verdient, der zugleich das Motto für diese Auszeichnung sein könnte: ,Jeder hat Charakter, Glaube und Kultur – so tickt das Leben, so tickt die Uhr. So sind die Regeln im Lebensspiel, anders zu bleiben – das ist unser Ziel!‘, heißt es darin. An der Schule lernen insgesamt 850 Schülerinnen und Schüler mit 28 Nationalitäten. Die Jugendlichen sehen das als Bereicherung: ,Wir sind cool, wir sind geil, wir sind Schüler mit ‘nem Style. Wir sind anders, keiner gleich. Das erst macht die Welt so reich.‘“

„Sipan Ayub ist erst vor anderthalb Jahren als Flüchtling aus Syrien nach Mainhausen gekommen, berät nun selbst ehrenamtlich bei der Caritas Geflüchtete und trainiert eine Fußballmannschaft aus jungen Flüchtlingen“, so Wagner weiter. „Er ist ebenso ein Vorbild des Respekts wie Ingrid Haan aus Wiesbaden, die ihre demenzkranke Freundin aufopferungsvoll pflegt und von einer Nachbarin für den Preis nominiert wurde, oder Jonathan ,Johnny‘ Heimes, der die Auszeichnung posthum erhält. Der junge Fan der Darmstädter Lilien hat seiner eigenen Krebserkrankung bis zuletzt getrotzt und seine ganze Kraft in die von ihm gegründete Initiative ,Du musst kämpfen‘ gesteckt, die krebskranken Kindern Sporttherapien ermöglicht. Inzwischen trägt das Stadion der Lilien seinen Namen.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt