Inhalt

27.11.2017

Luftreinhalteplan für Limburg: Umweltzone ist ein erster wichtiger Schritt für saubere Luft

Die GRÜNEN im Landtag begrüßen die Umweltzone für Limburg. „Mit der Einführung der Umweltzone und den weiteren Schritten im Luftreinhalteplan wie der Modernisierung der Busflotte und des Verkehrsmanagements wird die Luftbelastung in Limburg spürbar reduziert werden können“, erklärt Angela Dorn, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Nachdem FDP-Verkehrsminister in früheren Landesregierungen Umweltzonen jahrelang blockiert haben, hat die Regierungsbeteiligung der GRÜNEN sie endlich ermöglicht. Nach der Umweltzone in Frankfurt hat Umweltministerin Priska Hinz Umweltzonen in den Innenstädten von Darmstadt, Wiesbaden, Offenbach, Marburg und nun Limburg eingerichtet. Das zeigt: GRÜN macht den Unterschied.“

Nach Angaben des Umweltbundesamts hat sich Stickstoffdioxid längst zum Schadstoff Nummer Eins entwickelt. „Ältere und kranke Menschen sowie Kinder leiden unter der hohen Belastung durch Stickstoffdioxid am stärksten“, erläutert Dorn. „Stickoxide verursachen in Europa fast 30.000 vorzeitige Todesfälle im Jahr. Im Sinne der Gesundheit muss dringend gehandelt werden. Zu Recht drängen immer mehr Gerichtsurteile die Bundesländer und die am stärksten belasteten Städte zu konsequentem Handeln. Hessen muss handeln, für die Gesundheit der Menschen, aber auch, weil die Gerichte Zwangsgeld verhängen, dass die Landeskasse belastet.“

Für die GRÜNEN zeigen das Beispiel Limburg und die Schwierigkeiten, dort ein angestrebtes Durchfahrtsverbot für Lastwagen umzusetzen, wie wichtig die Einführung der Blauen Plakette für weniger schmutzige Diesel wäre. „Gäbe es die Möglichkeit, in einzelnen Straßenabschnitten Limburgs alte Dieselfahrzeuge nicht zu zulassen, könnten die Grenzwerte der Europäischen Union zum Gesundheitsschutz und zur Luftreinhaltung auch mit ausreichender Sicherheit eingehalten werden. Die Blaue Plakette muss dringend auf Bundesebene eingeführt werden. Andernfalls werden in den Städten weiterhin verpflichtende Grenzwerte verletzt, und Gerichte drohen mit pauschalen Fahrverboten für Diesel-Autos in


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt