Inhalt

28.01.2016

Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge: Einmaliges Landesprojekt in Darmstadt

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist der Auffassung, dass mit dem Startschuss des Landesprojektes für psychosoziale Hilfen für traumatisierte Flüchtlinge an einem wichtigen Punkt Hilfe geleistet wird. „Das heute vorgestellte Modellprojekt ‚Step by Step‘ hilft speziell geflüchteten Frauen und Kindern bei der Verarbeitung ihrer Traumata. Das ist bundesweit einzigartig. Viele Frauen und Kinder erleiden auf der Flucht oder in ihren von Krieg geplagten Heimatländern traumatische Erlebnisse. Im so genannten ‚Michaelisdorf‘ in Darmstadt können sie in einem neuen Zuhause ankommen und werden psychologisch betreut, um ihre Trauma zu überwinden“, erklärt Marcus Bocklet, flüchtlings- und integrationspolitischer Sprecher der GRÜNEN.

„Mit dem Modellprojekt in Darmstadt ist der erste Schritt hin zu einer Struktur für psychotraumatische Hilfen getan. Nun folgt der flächendeckende Ausbau psychosozialer Beratungsstellen für Flüchtlinge.“ Damit setzt die Landesregierung einen weiteren Punkt ihres Aktionsplans für Integration um. Mehr als zwei Millionen Euro fließen in die psychosoziale Betreuung.

„Es ist bemerkenswert, wie schnell dieses Projekt auf die Beine gestellt wurde. Wir sind gespannt auf diese Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung, sie wird wichtige Anhaltspunkte geben, welche Bedarfe und Angebote zukünftig genau bei Trauma-Hilfen gebraucht werden.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt

Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt

  • Marcus-Bocklet-250px

    Marcus Bocklet

    Sozialpolitischer Sprecher - Integration, Flüchtlinge, Arbeit, Armutsbekämpfung, Kinder, Jugend, Familie, Gesundheit, Ausbildung