Inhalt

06.02.2017

Hessischer Rundfunk: Der HR-Rundfunkrat wird weiblicher und vielfältiger

Die GRÜNE Landtagsfraktion freut sich über die neue Zusammensetzung des HR-Rundfunkrates. „Der Rundfunkrat ist weiblicher und vielfältiger geworden. Künftig sind zwölf Frauen im Rundfunkrat vertreten, bisher waren es nur sieben. Das ist fast eine Verdopplung im Vergleich zu früher. Es zeigt sich, dass ein gewisser Nachdruck dazu führt, kompetente Frauen in den eigenen Reihen zu finden“, erklärt Angela Dorn, GRÜNES Mitglied im Rundfunkrat. „Zudem sind künftig auch die Jugendlichen und die Muslime im Rundfunkrat vertreten. Der Rundfunkrat bildet damit nun die Vielfalt unserer Gesellschaft viel besser ab.“

Der neu zusammengetretene Rundfunkrat hat Harald Brandes, den Vertreter des Hessischen Handwerks, zum neuen Vorsitzenden gewählt. „Wir gratulieren Harald Brandes zu seiner Wahl und freuen uns darauf, die konstruktive Zusammenarbeit mit ihm fortzusetzen“, so Dorn. „Dem bisherigen Vorsitzenden Jörn Dulige danken wir sehr herzlich für die gute und verbindende Arbeit, die er als Vorsitzender geleistet hat, und freuen uns, dass er dem Rundfunkrat als stellvertretender Vorsitzender erhalten bleibt.“

Der Landtag hatte im letzten Jahr auf Initiative von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN das HR-Gesetz geändert. „Dass künftig mehr Frauen im Rundfunkrat vertreten sind, ist den neuen Regelungen zu verdanken, die wir eingeführt haben. Allerdings ist trotz der erfreulichen Entwicklung des Frauenanteils nach wie vor das Ziel noch nicht erreicht, dass insgesamt die Hälfte der 32 Rundfunkrat-Mitglieder Frauen sind.“ Beim Wechsel ihres Mitgliedes müssen Verbände nun für einen Mann eine Frau benennen und umgekehrt. „Gleich bei der ersten Benennung nach dem neuen Gesetz hat sich nun gezeigt, dass die neue Regelung wirkt.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt