Inhalt

25.02.2016

Handwerk leistet wichtigen Beitrag zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen im Main-Kinzig-Kreis

Die große Bedeutung von Aus- und Weiterbildungsangeboten für die Integration von Flüchtlingen betont Mathias Wagner, Fraktionsvorsitzender und bildungspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Landtag, beim Besuch des Projekts „Migrantinnen und Migranten in Arbeit“ (MiA). „Integration ist eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die vor Ort stattfindet. Die Kreishandwerkerschaft und die weiteren Träger des Projektes leisten einen entscheidenden Beitrag, dass Menschen, die zu uns flüchten, schneller im Handwerk Arbeit finden und sich in unsere Gesellschaft einbringen können“, stellt Mathias Wagner fest. „Für uns GRÜNE steht fest, dass wir die Willkommenskultur zur Integrationskultur weiterentwickeln müssen. Damit das gelingt sind wir alle gefragt. Das Handwerk geht hier mit gutem Beispiel voran. Denn während andere über vermeintliche Probleme reden, trägt das Handwerk in Hessen mit mehreren Arbeitsmarktprojekten aktiv zum Gelingen von Integration bei.“
Die Maßnahme „MiA“ wurde von der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern, der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH, der Gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung mbH und dem Kommunalen Center für Arbeit und Soziales ins Leben gerufen. Die Teilnehmer erhalten Sprachunterricht und Einblick in verschiedene Handwerksberufe. „Unser Ziel ist es, Asylbewerber für eine Ausbildung und die Arbeit im Handwerk fortzubilden und zu qualifizieren. Auf der Lehrbaustelle arbeiten sie in verschiedenen Bereichen und lernen diese praktisch kennen“, so Klaus Zeller, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern. „Es macht Spaß, zu sehen wie hoch motiviert und wissbegierig unsere Teilnehmer bei der Sache sind. Sie wollen Deutsch lernen, arbeiten und sich hier eine Zukunft aufbauen.“
Jochen Honikel, Präsident der Arbeitgeberverbände des Hessischen Handwerks, stellt fest: „Es ist eine große Herausforderung für unsere Gesellschaft, die vielen Neuankömmlinge zu integrieren. Am besten und schnellsten gelingt das durch die Arbeit in den Betrieben. Eine Voraussetzung dafür ist, sich miteinander verständigen zu können. Auch die Feststellung bereits vorhandener Fähigkeiten ist sehr wichtig. Das lässt sich auf einer solchen Lehrbaustelle sehr gut erreichen. Wir sind stolz, so etwas im Handwerk anbieten zu können.“
Mathias Wagner verweist zudem auf den „Hessischen Aktionsplan zur Integration von Flücht-lingen und Bewahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts“. Dazu Wagner: „Der Aktionsplan beinhaltet umfassende Integrationsmaßnahmen. Dazu gehören die Ausweitung von Arbeitsmarkt-, Ausbildungs- und Sprachförderung sowie schulischer Angebote. Das ist ein großer Schritt auf dem Weg zur Umsetzung der von uns GRÜNEN angestrebten Integrationskultur. Damit schaffen wir tragfähige Strukturen, um den Menschen zu helfen, die bei uns Schutz vor Krieg, Terror und Gewalt suchen, um die Ehrenamtlichen zu unterstützen und die Kommunen zu entlasten.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt

Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt