Inhalt

17.03.2017

Grüne Fachveranstaltung: „Wie wollen wir wohnen in Hessen?“ - Bezahlbaren und lebenswerten Wohnraum in Hessen schaffen

„Wohnen ist mehr als ein Dach über dem Kopf“, erklärt Martina Feldmayer, die Sprecherin für Wohnungspolitik der GRÜNEN im Landtag anlässlich der heutigen Fachveranstaltung der Fraktion. „Das Interesse daran, wie ein lebenswertes Wohnen in den Städten und auf dem Land aussehen kann, ist sehr groß, wie man an der zahlreichen und interessierten Teilnahme heute sehen konnte. Denn Wohnen ist ein Grundbedürfnis – jeder will sich in seinem Umfeld wohlfühlen können, ein soziales Miteinander pflegen können, Grün- und Freizeitflächen, Schule, Kita und Einkaufsmöglichkeiten vorfinden. Aber genau das ist noch nicht selbstverständlich. Hier gibt es große Unterschiede in den Städten und im ländlichen Raum. Passende Städtebau- und Dorfentwicklungsprogramme helfen, das Umfeld lebenswerter zu gestalten und zu entwickeln.“

Die heutigen Vorträge hätten auch gezeigt, dass man weiter daran arbeiten müsse, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Hier seien in Hessen die wesentlichen Grundlagen geschaffen worden mit mehr Geld für den sozialen Wohnungsbau, der Mietpreisbremse und der Fehlbelegungsabgabe. Dazu Feldmayer: „Wir haben aber noch viel zu tun, denn immer noch fehlt bezahlbarer Wohnraum und es fallen mehr Wohnungen aus der Sozialbindung als neue geschaffen werden. Daher werden wir den Vorschlag unserer Bundestagsfraktion zu einer ‚Neuen Wohnungsgemeinnützigkeit‘ prüfen und weitere Überlegungen in Betracht ziehen, um Sozialwohnungen länger in der Bindung zu halten.“ Das Konzept zur Neuen Wohnungsgemeinnützigkeit sehe den dauerhaften Erhalt von Sozialwohnungen vor. Außerdem müsse dafür gesorgt werden, dass die Mietpreisbremse richtig wirke.

Die unterschiedliche Situation in Städten und ländlichem Raum müsse nach Ansicht der GRÜNEN auch als Chance gesehen werden. „Wir müssen dafür sorgen, dass auch das Wohnen im ländlichen Raum attraktiver wird. Hierzu gehören Arbeitsplätze, aber auch ein gutes ÖPNV-Angebot. Durch die neuen Initiativen der Landesregierung wie beispielsweise, mit einer Reform der Steuerverwaltung, Arbeitsplätze in die ländlichen Regionen Hessens zu bringen, sind wir auf dem richtigen Weg. Und auch das kostenlose Jobticket für die Landesbediensteten helfe den ländlichen Raum attraktiv zu machen. Wer zur Arbeit mit dem ÖPNV pendelt, muss ab 1. Januar 2018 nichts mehr dafür zahlen“, so Feldmayer.

„Diese Fachveranstaltung hat uns viele neue Impulse und neue Aufgaben mit auf den Weg gegeben. Wir haben noch viel zu tun, wenn wir nicht nur mehr bezahlbaren Wohnraum in Hessen schaffen, sondern auch für ein qualitatives und lebenswertes Wohnen in ganz Hessen sorgen wollen.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt

Zum Thema