GRÜN wirkt: Hessen wird grüner und gerechter.

Hauptnavigation

Inhalt

11.03.2016

Fünfter Jahrestag von Fukushima: Energiewende konsequent umsetzen – in Hessen, im Bund und weltweit

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gedenkt am fünften Jahrestag der Reaktorkatastrophe im japanischen Kernkraftwerk in Fukushima den Opfern und Betroffenen. „Der Jahrestag von Fukushima ist für uns GRÜNE nicht nur ein Tag der Anteilnahme, sondern auch ein Tag der Mahnung: Atomkraft ist vom Menschen nicht beherrschbar“, erklärt Angela Dorn, energiepolitische Sprecherin der GRÜNEN. „Mit der Reaktorkatastrophe wurde auf schockierende Art und Weise vor Augen geführt, welche Risiken auch in Hochtechnologie-Ländern von der als sicher deklarierten Atomenergie ausgehen. Deshalb brauchen wir den Atomausstieg nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa und weltweit. Der deutsche Atomausstieg bis 2022 darf nur der Anfang sein: Bei unserem Nachbarn Belgien bröckeln marode Atommeiler weiter vor sich hin und in Frankreich werden gravierende Störfälle unter den Teppich gekehrt.“

„Deutschland kann zum weltweiten Vorbild für den Atomausstieg werden, wenn wir zeigen, dass die Energiewende gelingt und auch ökonomisch ein Erfolg ist. Deshalb setzen wir uns in Hessen mit aller Kraft für die Energiewende ein und arbeiten an einem Gesamtkonzept.“ Um die Atomkraftwerke zu ersetzen, brauche es ein schlüssiges Konzept für die Umsetzung der Energiewende. „Wir setzen auf erneuerbare Energien, auf Energieeffizienz und auf flexible Lösungen wie Gaskraftwerke, Speichertechnologien und ein stabiles Netz für eine hohe Versorgungssicherheit, wenn der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint. Kohlekraft ist klimaschädlich und viel zu schwerfällig im Hoch- und Herunterfahren.“

In Deutschland drohe die Bundesregierung, die Energiewende auszubremsen. „Wir werden dafür kämpfen, dass Bundesenergieminister Gabriel die Novelle des Erneuerbare Energiengesetzes verbessert. Andernfalls drohen unsere hessischen Windkraftstandorte abgewertet zu werden. Wir haben uns gerade beim Zubau der Windkraft um zwei Plätze im Ländervergleich nach vorne gearbeitet. Wir können nicht zulassen, dass die Bundesregierung unsere hessische Energiewende wieder drosselt. Wenn die Bundesregierung den großen Energieversorgern mit der Förderung von Kohleenergie einen Ausgleich zum Atomausstieg bieten will, wirft sie uns bei der Umsetzung der Energiewende meilenweit zurück.“


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt

Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt

Fußleiste

Impressum