Inhalt

14.11.2017

Dreifach-Jubiläum zu 200 Jahre Fahrrad: Vom Laufrad zum Pedelec auf dem Weg zur Verkehrswende

Die GRÜNEN im Landtag feiern in diesem Jahr nicht nur das 200-jährige Jubiläum des Fahrrads, sondern auch das 25-jährige Jubiläum der Fernradwege und 10 Jahre Radroutenplaner in Hessen. „In 200 Jahren hat sich das Laufrad zum Pedelec weiterentwickelt. Die Verkehrswende zu leben heißt auch, mehr Fahrrad zu fahren. Deshalb sind 200 Jahre Fahrrad ein besonderes Jubiläum für uns ökologisch bewegte GRÜNE“, bemerkt Karin Müller, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und leidenschaftliche Radlerin. „Dass die Hessinnen und Hessen viel radeln, damit ihre Gesundheit fördern und die Umwelt sowie den eigenen Geldbeutel schonen, dafür haben wir GRÜNE während unserer Regierungsverantwortung in Vergangenheit und Gegenwart gute Grundlagen geschaffen. Doch der Erfolg hat viele Väter und Mütter. Mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) Hessen existiert seit vielen Jahren ein Partner, mit dem die GRÜNEN viele Interessen und Ziele teilen.“

Mit den Fernradwegen und dem Radroutenplaner sei Hessen noch fahrradfreundlicher geworden. „Heute kann man in unserem schönen Bundesland 3300 Kilometer Fernradwege erradeln, etwa vom Drei-Länder-Radweg im Odenwald bis zum Diemelradweg im Waldecker Upland. Der Radroutenplaner Hessen hilft das Radnetz noch besser zu nutzen und sich unterwegs mit der App schnell zurechtzufinden. Die Fernradwege sind ein Erfolg, der eng mit dem ADFC Hessen verbunden ist. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich bei all seinen aktiven Mitgliedern“, betont Müller. „Damit die Fernradwege noch erfolgreicher werden, hat das Land Hessen im April 2017 mit dem ADFC ein ‚Handbuch zur Radwegweisung in Hessen‘ herausgegeben. Zukünftig können sich Radlerinnen und Radler damit hessenweit noch besser und schneller orientieren. Das Handbuch soll die Schilder und deren Platzierung auf den Radwegen vereinheitlichen, denn wenn man flüssig durchrollt, macht das Fahrradfahren natürlich viel mehr Spaß.“

Auch in der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) engagiert sich das Bundesland für mehr ökologisch nachhaltige Mobilität. „Über das Kompetenznetzwerk des AGNH verbreiten sich gute Beispiele schnell zwischen Kommunen, Verbänden, Hochschulen, Wirtschaft und Verkehrsverbünden. Dieser Austausch ist viel fruchtbarer, als wenn jemand etwas anordnet. Auch aus diesem Grund schätzen wir GRÜNE die AGNH sehr“, so Müller. „Damit Hessen noch fahrradfreundlicher wird, unterstützen wir die Kommunen außerdem jedes Jahr mit durchschnittlich acht Millionen Euro für besseren innerörtlichen Rad- und Fußverkehr. Zusätzlich stellen wir in diesem Jahr vier Millionen Euro, 2018 voraussichtlich sogar 5,5 Millionen speziell für kommunale Nahmobilitätsprojekte bereit – von der Planung über die Öffentlichkeitsarbeit bis zur Infrastruktur, beispielsweise von Radschnellverbindungen und Schülerradwegen.


Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt

Zum Thema