Inhalt

14.06.2017

Darmstadt - Blockade der Lichtwiesenbahn ist Sparen am falschen Ende

Die GRÜNEN im Landtag bedauern, dass die Opposition in Darmstadt die Straßenbahnstrecke von der Nieder-Ramstädter Straße zum Campus Lichtwiese blockiert. „Für eine moderne, klimagerechte, komfortable Mobilität wäre die Straßenbahn ein zentraler Bestandteil“, erklärt Karin Müller, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Dass die Opposition ausgerechnet an dieser Stelle den Rotstift ansetzt, ist zu kurz gedacht. Auch wenn Darmstadt sich anstrengen muss, um einen ausgeglichen Haushalt zu erreichen: Die wichtige Zukunftsinvestition in die Lichtwiesenbahn zu streichen, bedeutet gerade in der Wissenschaftsstadt Sparen am falschen Ende.“

„Die Technische Universität und ihre Studierenden brauchen diese Bahn: Der Campus Lichtwiese ist einer der zentralen Hochschulstandorte in Darmstadt. Rund 2000 Menschen haben dort ihren Arbeitsplatz. Die Zahl der Studierenden ist stetig gestiegen und bleibt weiter auf hohem Niveau“, so Müller weiter. „Die Anwohner im Woogsviertel würden durch diese Bahn vom Busverkehr und seinen Abgasen entlastet. Auch das Stadion am Böllenfalltor wäre besser erreichbar.“ Die SPD hatte in der Stadtverordnetenversammlung die Streichung des Projekts beantragt. „Bedauerlicherweise hat sie sich unter anderem mit den Stimmen der rechtspopulistischen AfD gegen die Darmstädter Regierungskoalition aus CDU und GRÜNEN durchgesetzt.“


 

Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecher: Volker Schmidt
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: presse-gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-hessen.de/landtag

Kontakt