Inhalt

Infos für Erstwähler*innen

Wie war das noch mal mit der Erst- und Zweitstimme?

Jede Wählerin und jeder Wähler hat zwei Stimmen. Mit der Zweitstimme wird in der rechten Spalte des Wahlzettels eine Partei gewählt. Diese Zweitstimmen entscheiden darüber, mit wie vielen Sitzen eine Partei im Bundestag vertreten sein wird. Die Zweitstimme ist für Bündnis 90/Die Grünen wichtiger als die Erststimme.

In der linken Spalte des Stimmzettels sind die Kandidatinnen und Kandidaten aus eurem Wahlkreis aufgeführt. Es gibt in Deutschland 299 Wahlkreise. Wer dort die meisten Erstimmen erhält, zieht direkt in den Bundestag ein. Für die Erststimme gilt: „Der Gewinner bekommt alles“ – alle anderen Stimmen verfallen.

So wie wir heute schon in Hessen und neun weiteren Landesregierungen Politik erfolgreich gestalten, wollen wir mit unserem Spitzenduo Katrin und Cem auch für das ganze Land Fortschritt erkämpfen und umsetzen. Damit wir im Bundestag echten Umweltschutz und mehr Gerechtigkeit durchsetzen können, bitten wir gezielt um Zweitstimmen.


Am 24. September ist Bundestagswahl. Deine erste Bundestagswahl. Und mit Deiner Stimme hast Du die Chance, wirklich etwas zu verändern! Du hast in der Hand, wer in den nächsten vier Jahren im Parlament die Entscheidungen trifft. Es geht um Deine Anliegen. Dein Leben. Deine Zukunft.
Wir GRÜNE sind überzeugt, dass wir ein starkes Programm für Dich im Angebot haben. Deshalb sagen wir Dir ganz konkret, wie wir gemeinsam für eine gute Zukunft sorgen wollen, wenn Du uns am 24.
September Deine Stimme gibst; wofür wir kämpfen, was Du davon hast und warum Dein Kreuz bei dieser Wahl so entscheidend ist.
Es geht dabei um nicht weniger als die zentralen Fragen, in was für einem Land, in was für einer Gesellschaft, in was für einer Stadt Du leben willst: Wirst Du den nächsten Generationen einen intakten Planeten hinterlassen? Wirst Du auch in einigen Jahren noch problemlos durch Europa reisen können? Wirst Du eine bezahlbare Wohnung finden? Wirst Du Dich online und auf der Straße frei bewegen können, ohne überwacht zu werden? Wirst Du auch auf dem Land einfach von A nach B kommen? Und in der Großstadt leben, ohne von der verschmutzten Luft krank zu werden? Wirst Du an Deiner Uni oder Ausbildungsstätte gute Bildung erhalten? Wirst Du Dir Dein Essen schmecken lassen können, ohne Gift und Tierquälerei? Und wirst Du den Beruf erlernen können, auf den Du Lust hast, unabhängig vom Geldbeutel Deiner Eltern? Diese Liste ließe sich natürlich endlos fortsetzen. Wir wollen, dass Du diese Fragen mit JA beantworten kannst – heute, morgen und auch in zehn Jahren noch. Deshalb haben wir uns viele Gedanken gemacht und zentrale Punkte zusammengefasst, mit denen wir ganz konkret für Deine Zukunft
eintreten wollen.

 

Chancengleichheit!
Gute Bildung für alle, in Kitas, Schulen und Hochschulen sowie bei der Ausbildung – unabhängig vom Geldbeutel der Eltern! Dafür wollen wir mehr investieren: in Personal, intakte Gebäude und in die Digitalisierung.

 

Soziale Gerechtigkeit!
Wir leben in einem der reichsten Länder der Erde, aber trotzdem lebt zum Beispiel jedes fünfte Kind in Armut. Das wollen wir ändern. Wir kämpfen dafür, dass alle von ihrem Einkommen leben können. Wer reich ist, soll teilen. Frauen müssen dieselben Berufschancen wie Männer haben – und gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit.

Europa!
Europa hat Grenzen überwunden und Frieden und Wohlstand gebracht. Deshalb verteidigen wir es leidenschaftlich gegen die Nationalisten. Doch auch in der EU muss sich Vieles ändern: Mehr Klimaschutz, eine gemeinsame Flüchtlingspolitik, gerechtere Handelsabkommen und Investitionen in Arbeitsplätze und Umwelt.

Integration!
Flüchtlinge aufzunehmen, ist ein Gebot der Menschlichkeit. Wir sagen Ja zum Familiennachzug, Nein zu Obergrenzen und Abschiebungen in Krisengebiete. Integration gelingt, wenn wir mit Sprachkursen, Qualifizierung und ausreichenden Schulplätzen gute Startbedingungen schaffen. Und mit unserem Grundgesetz als Maßstab für unser Zusammenleben.

Landwirtschaft!
Wir kämpfen für eine Landwirtschaft ohne Gift, Gentechnik und Tierquälerei. Das heißt: Schluss mit Massentierhaltung, Glyphosat und anderen Pestiziden. Und noch was in Sachen Anbau: Wir wollen den Cannabiskonsum entkriminalisieren.

Klimaschutz!
Wir sind die erste Generation, die die Folgen der Erderhitzung spürt – und die letzte, die noch etwas dagegen tun kann. Deshalb: Raus aus der Kohle und rein in die grünen Energien. Sowohl beim Strom, als auch bei der Mobilität.

Leb doch so, wie Du willst!
In unserem Land sollen alle Menschen frei von Ausgrenzung, Hass und Gewalt leben können – unabhängig von Geschlecht, Glauben oder sexueller Orientierung. Wir nehmen Bedrohungen unserer Grundwerte ernst, reagieren mit Augenmaß und unter Wahrung der Bürgerrechte. Damit junge Leute mehr mitbestimmen können, wollen wir das Wahlalter auf 16 Jahre absenken.

 

Mit der Zweitstimme entscheidest Du über die künftigen Kräfteverhältnisse im Bundestag. Wichtig ist für uns Deine Zweitstimme für GRÜN. Falls Du am 24. September schon was vorhast, natürlich gerne auch schon vorher per Briefwahl! So. Jetzt liegt’s an Dir. Geh wählen und mach Dich stark – für eine mutige grüne Politik!

 

+++ weitere Infos für Erstwähler*innen +++

 
1. Wahlen in Deutschland: Grundsätze, Verfahren, Analysen
2. Warum wählen?
3. Bundestagswahl 2017

Informiert bleiben. Newsletter der Landtagsfraktion.GRÜN wirkt. Hessen wird grüner und gerechter.GRÜNE Hessen auf Facebook